Gesundheit Praxistipps

Saftfasten: Mehr Energie, schöne Haut und schlanker werden!

Lesezeit: 1 Minute Der einzige Weg, sich zu verändern, ist es, Dinge anders zu tun als bisher. Alles beginnt mit einer Entscheidung. Sie können im wörtlichen Sinne jede Zelle Ihres Körpers erneuern. Während des Saftfastens laden Sie sich mit Vitaminen und Enzymen auf und unterstützen Ihren Körper damit bei der Zellerneuerung. Mehr Energie und Ausstrahlung ist Ihr Lohn.

1 min Lesezeit
Saftfasten: Mehr Energie, schöne Haut und schlanker werden!

Saftfasten: Mehr Energie, schöne Haut und schlanker werden!

Lesezeit: 1 Minute

Saftfasten gibt Energie

Das klassische Fasten (nichts essen und nur Wasser trinken) ist nicht für jeden geeignet, z.B. wenn Sie in Ihrem Alltag auch Energie aus der Nahrung benötigen. Saftfasten gibt Ihnen diese Energie. Sie können mit den Säften sogar Ihren vollen Energiebedarf von 2000 oder 3000 Kalorien decken.

Was bringt das Saftfasten?

Dies sind einige positive Veränderungen, mit denen Sie bei einer Saftfastenkur rechnen können:

  • Mehr Energie
  • Bessere Verdauung
  • Reine gesunde Haut
  • Positive Stimmung, höheres Selbstwertgefühl
  • Klares Denken
  • Gewichtsabnahme
  • Verbesserung des Bindegewebes
  • Verjüngtes Aussehen
  • Überflüssiges Wasser wird ausgeschieden
  • Guter Schlaf
  • Klare Augen
  • Geruchs- und Geschmacksinn verbessern sich
  • Heißhunger-Attacken verschwinden

Können Pommes, Schokolade und Rotwein das erreichen? Oder Weißbrot, Chips und Käse? Transfettsäuren, weißer Zucker und Alkohol? Mit Sicherheit nicht.

Beim Saftfasten…

…wird nichts gegessen. Sie trinken über den Tag verteilt (4 Mal) frisch gepresste Obst- oder Gemüsesäfte in Kombinationen, die Ihnen schmecken. Natürlich können Sie auch Biosäfte aus Glasflaschen (gibt es im Reformhaus) nehmen – doch frisch gepresst enthalten die Säfte die meisten Nährstoffe. Eine praktische und sehr gut bewertete Saftpresse ist der Kuvings Silent Juicer. Diesen können Sie hier kaufen.

Saftfasten und entgiften mit Kräutern

Ihr Saftfasten können Sie mit Kräutern und Entgiftungstees erweitern. Löwenzahn, Brennnessel und Birkenblätter lassen sich auch entsaften. Wenn Sie diese nicht selbst sammeln können oder möchten, können Sie im Reformhaus auf Frischpflanzensäfte zurückgreifen. Mischen Sie z.B. 20 ml von Brennnessel-Frischpflanzensaft in jedes Getränk. Brennnessel enthält viel Eisen und hilft bei der Ausscheidung von überflüssigem Gewebewasser. Auch Löwenzahntee ist empfehlenswert und hilft der Leber bei der Entgiftung.

Saftfasten und Yoga

Sehr gut lässt sich das Saftfasten auch mit Yoga kombinieren. Die Yoga Asanas wie auch Atemübungen können bei der Entgiftung helfen. Der Stoffwechsel wird auf sanfte Weise angeregt und der Geist kann entspannen.

Bildnachweis: Hetizia / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...