Naturheilkunde Praxistipps

Saft, Tee und Salat: So entschlacken Sie mit Löwenzahn

Lesezeit: 1 Minute Eine dreiwöchige Löwenzahn-Kur eignet sich hervorragend, um die Entgiftungsleistung der Leber und Nieren anzuregen. Außerdem gehen dank dem Löwenzahn Wasseransammlungen im Gewebe (Ödeme, z. B. "schwere Beine") zurück, und die Verdauung verbessert sich. Beginnen Sie die Löwenzahn-Kur am besten an einem Wochenende (wegen der harntreibenden und verdauungsfördernden Wirkung).

1 min Lesezeit
Saft, Tee und Salat: So entschlacken Sie mit Löwenzahn

Saft, Tee und Salat: So entschlacken Sie mit Löwenzahn

Lesezeit: 1 Minute

Entschlacken mit Löwenzahn

In Apotheken und Reformhäusern erhalten Sie Presssaft aus frischem Löwenzahn (z.B. von florabio, Kneipp oder Schoenenberger, 200 ml ca. 7 bis 10 €). Nehmen Sie davon täglich 1 EL vor den Hauptmahlzeiten ein. Ergänzen können Sie diese Kur mit Löwenzahntee oder einem leckeren Löwenzahnsalat aus selbst gesammelten Pflanzen (Zusatzeffekt: Sie tanken frische Luft!).

Löwenzahnsalat

Schneiden Sie die jungen Blätter der Pflanze in feine Streifen und geben Sie sie in eine mit einer Knoblauchzehe eingeriebene Schüssel. Würzen Sie den Salat mit einem Dressing aus Essig, Öl, Senf, saurer Sahne und Kräutern der Provence. Nach Belieben reichern Sie den Löwenzahn z.B. mit geräucherten Lachsscheiben oder jungem Gouda an. Sehr lecker sind auch Löwenzahnknospen, die Sie in etwas Wasser kurz kochen und dann in Butter dünsten.

Löwenzahntee

Besorgen Sie sich aus der Apotheke getrockneten Löwenzahn (Wurzeln, Blüten und Blätter). Geben Sie davon 1 bis 2 TL in 200 ml kochendes Wasser. Lassen Sie den Tee etwa 10 Minuten ziehen und seihen ihn dann ab. Trinken Sie täglich zwei bis drei Tassen des frisch zubereiteten Tees zu einer Hauptmahlzeit.

Bildnachweis: Oleksandr / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: