Naturheilkunde Praxistipps

Rückenschmerzen? Barfußlaufen hilft

Was Pfarrer Kneipp schon vor über hundert Jahren predigte, gilt heute umso mehr. Barfußlaufen auf geeignetem Untergrund stärkt den Gesamtorganismus auf vielfältigste Weise. Insbesondere bei Rückenschmerzen und Bandscheibenproblemen ist es ein wunderbares Mittel, den Bewegungsapparat neu auszubalancieren. Erfahren Sie, was es zu beachten gibt.

Rückenschmerzen? Barfußlaufen hilft

Rückenschmerzen? Barfußlaufen hilft

Warum Barfußlaufen im Allgemeinen so gesund ist

Wenn unsere Füße reden könnten, würden wir wohl oft lautes Stöhnen vernehmen und Sätze wie „wir kriegen keine Luft“ oder „holt uns raus, wir sind hier verschüttet“. Unsere Füße tragen uns tagaus tagein durch die Welt und wir behandeln sie denkbar schlecht. Dies hat aber nicht nur Auswirkungen auf die Füße selbst, unsere gesamte Statik, sprich der Bewegungsapparat, ist von der Missachtung unseres Fundaments betroffen. Es kommt in der Folge zu Knie-, Hüft- und Rückenproblemen. Viele Schmerzen und letztlich Operationen ließen sich wohl vorbeugend verhindern, wenn wir mehr barfuß liefen.

Der Effekt von Barfußlaufen auf den Rücken

Unsere Füße und unser Rücken, das bedeutet im Wesentlichen unsere Wirbelsäule, bilden eine funktionelle Einheit. Die Stellung der Füße wirkt sich über Sehnen und Muskeln auf unsere gesamte Körperhaltung aus. Barfußlaufen bei passender Gelegenheit kann Blockaden auflösen und wirkt insgesamt sehr wohltuend auf den Rücken.

Wir erzielen eine vielfältige Bewegung, die die kleinen Wirbelsäulengelenke und die Stellmuskulatur aktiviert. Dies ist völlig anders als die Fixierung des Körpers in einigen wenigen Haltungen. Der positive Effekt ist, dass wir wacher und konzentrierter werden, wenn wir bewusster Laufen. Die Fußreflexzonenmassage gibt es dabei ganz umsonst. Der Fuß selbst wird insgesamt flexibler und beweglicher. Die vielen kleinen Muskeln und Gelenke werden auch hier aktiviert.

Was Sie beachten sollten

Beginnen Sie erst einmal auf kleinen Strecken. Ihre Füße müssen sich erst wieder an die alte Freiheit gewöhnen und diese zurückerobern. Vermeiden Sie in jedem Fall Asphalt und Beton und andere glatte harte Böden. Wald und Wiesen sind wunderbar.

Schon Kneipp pries den kreislaufstärkenden Effekt des Tautretens, also des Laufens auf feuchter Wiese. Auch der Strand bietet sich an. Na und wenn Sie einen Garten besitzen, beginnen Sie dort. Zum Abschluss noch ein Tipp: Es gibt mittlerweile in vielen Gegenden sogenannte Barfußparks, in denen verschiedene Untergründe ideale Bedingungen bieten. Ihre Bandscheiben werden es Ihnen danken.

Weiteres Interessantes lesen Sie hier

Bildnachweis: Kittiphan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: