Krankheiten Praxistipps

Rückengesundheit: Die besten Sportarten für einen gesunden Rücken

Lesezeit: < 1 Minute Rückenschmerzen sind verbreitet, Rückengesundheit ist für viele Menschen trotzdem immer noch ein unwichtiges Thema. Dabei ist es gar nicht so schwierig, Rückenschmerzen vorzubeugen oder sie loszuwerden! Bewegung hilft, aber es muss auch die „richtige“ Sportart sein, damit der Rücken nicht noch zusätzlich belastet wird.

< 1 min Lesezeit
Rückengesundheit: Die besten Sportarten für einen gesunden Rücken

Rückengesundheit: Die besten Sportarten für einen gesunden Rücken

Lesezeit: < 1 Minute

Rückengesundheit: Die besten Sportarten für einen gesunden Rücken

Nordic Walking

Bei Rückenproblemen ist Walking als Sport zu empfehlen, da durch die gleitenden Schritte die Wirbelsäule nicht belastet wird. Mit dem Stockeinsatz trainieren Sie auch den Oberkörper und verbessern Ihre Haltung – sehr zu empfehlen für die Rückengesundheit.

Rückengesundheit: Die besten Sportarten für einen gesunden Rücken

Rad fahren

Eine gute Ausdauersportart, die den Rücken entlastet. Für Ihre Rückengesundheit sollten Sie aber Rennräder meiden und lieber auf ein City-Bike steigen, da sonst die Haltung den Rücken zu sehr belastet. Bei der rückengesunden Wahl der Rahmenhöhe und Einstellung von Sattel und Lenker können Ihnen die Fachverkäufer weiterhelfen.

Grundsätzlich gilt: Sie sollten mit aufrechtem Oberkörper auf dem Rad sitzen, der Winkel zwischen Ober- und Unterarm beträgt 90 Grad. Der Sattel wird so eingestellt, dass das Knie nicht ganz durchgedrückt ist, wenn sich das Pedal am tiefsten Punkt befindet. Achten Sie auch darauf, dass das Rad gut gefedert ist.

Reiten

Reiten stärkt die Muskulatur des gesamten Oberkörpers und stellt daher ein hervorragendes Rückentraining dar. Als Anfänger müssen Sie Unterricht nehmen, um die richtige Haltung zu erlernen.

Rudern

Mit der richtigen Technik ist Rudern unschlagbar für die Rückengesundheit. Nicht nur Kraft, sondern auch Kondition und Ausdauer werden gestärkt. Suchen Sie sich unbedingt einen Trainer, der Ihnen die richtige Rudertechnik beibringt, denn sonst kann es zu Fehl- und Überbelastungen kommen.

Schwimmen

Der Auftrieb durch das Wasser entlastet den Rücken hervorragend. Bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule sollten Sie auf das Brustschwimmen jedoch besser verzichten.

Bildnachweis: javiindy / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: