Krankheiten Praxistipps

Rücken: Tipps gegen Verspannungen im Nacken

Lesezeit: 2 Minuten Verspannungen im Nacken machen vielen Menschen zu schaffen. Hauptauslöser für Nackenverspannungen sind Stress oder eine falsche Sitzhaltung. Mit einfachen Tipps können Sie die Muskeln lockern und Verspannungen einfach lösen.

2 min Lesezeit
Rücken: Tipps gegen Verspannungen im Nacken

Rücken: Tipps gegen Verspannungen im Nacken

Lesezeit: 2 Minuten

Bei vielen Menschen ist der Nacken verspannt. Das verursacht typische Schmerzen in der Halswirbelsäule, die meistens langwierig sind und nur schwer wieder weg gehen. Typische Auslöser für die Verspannungen sind eine schlechte Sitzhaltung. Wer häufig nach vorne gebeugt vor einem Monitor sitzt oder ständig den Kopf schief halten muss, verkrampft schnell in der Halsmuskulatur. Auch Stress ist ein häufiger Verursacher für Nackenverspannungen.

Einige Menschen neigen bei Stress und Angst leicht dazu, reflexartig eine Schutzhaltung einzunehmen. Dabei zieht man den Kopf ein und zieht die Schultern nach oben. Dabei spannt man die Muskeln im Halswirbelbereich an. Das kann ebenfalls zu schmerzhaften Verspannungen führen. Damit diese Verspannungen nicht chronisch werden, ist es hilfreich, schon früh etwas dagegen zu tun und die betroffenen Muskeln zu entspannen.

Aufrechte Körperhaltung gegen Verspannungen

Da bei eingezogenem Kopf die Nackenmuskeln angespannt sind und leicht verspannen, sollte man darauf achten, so oft es geht, eine aufrechte Körperhaltung einzunehmen. Gerade vor dem Monitor sollte man daran denken, sich nicht zu lange nach vorne zu beugen. Es hilft, sich immer wieder aufzurichten und zu strecken, damit die angespannten Nackenmuskeln wieder gelockert werden.

Wärme lockert verspannte Muskeln

Sind die Muskeln erst einmal verspannt, kann man mit lokaler Wärmetherapie die Muskeln wieder lockern. Eine Wärmeflasche oder Wärmepacks aus der Apotheke mindestens 5 – 10 Minuten auf die verspannten Muskeln legen hilft beim Entspannen. Auch sanfte Massagen oder ein Entspannungsbad lockern die verspannten Muskeln.

Bewegung hilft dem Nacken

Auch wenn es auf den ersten Blick bequemer erscheint, sich auf die Couch zu legen, hilft man seinen Nackenmuskeln damit nicht. Denn oft entstehen Verspannungen wegen einer geschwächten Muskulatur. Sind die Nackenmuskeln geschwächt, kommt es auch schneller zu Fehlhaltungen und letztendlich zu Verspannungen.

Regelmäßiger Sport und Bewegung regen den Kreislauf an und stärken die Muskeln. Im Büro hilft es, den Kopf mehrmals am Tag zu kreisen oder nach rechts und links auf die Schultern zu legen, um die Muskeln zu aktivieren und so Verspannungen zu vermeiden.

Bildnachweis: Wayhome Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: