Gesundheit Praxistipps

Routenplaner zum schnellen Abnehmen

Lesezeit: 2 Minuten Jede Diät verspricht, dass Sie schnell abnehmen und dauerhaft schlank bleiben. Die traurige Wahrheit: Für eine Gewichtsreduktion sorgen sie alle, schlank bleiben, ist die andere Sache. Richtig abnehmen heißt, ein gesundes Maß zu finden. Eine Art Routenplaner finden Sie hier.

2 min Lesezeit

Routenplaner zum schnellen Abnehmen

Lesezeit: 2 Minuten

Routenplaner zum Abnehmen: Zwischenstation 1 – Essen Sie das richtige Fett
Fett wird meist als der Übertäter dargestellt. Aber: Ganz ohne Fett geht es nicht. Wichtig ist, dass Sie das richtige Fett essen. Wenn Sie eine Diät halten, ohne für eine ausreichende Fettzufuhr zu sorgen, riskieren Sie ernsthafte körperliche Schädigungen. Ihr Körper braucht Fett, um optimal arbeiten zu können. Diese geringe Menge wird im Laufe des Tages verwertet, so dass Ihre Hüften keinen Schaden davon nehmen werden. Als Richtwert sollten Sie 20 g Fett pro Tag ansetzen.

Routenplaner zum Abnehmen:  Zwischenstation 2 – Morgens unbedingt frühstücken
Der Verzicht auf Ihr Frühstück ist falsch. Beim Frühstück dürfen Sie so richtig zuschlagen. Sie geben Ihrem Körper dadurch genügend Elan und Kraft für den Tag. Wenn Sie Ihr Frühstück auslassen, werden Sie abends richtig zuschlagen. Allerdings sollten Sie dabei auf ein gesundes Frühstück mit Müsli, Obst und Vollkornprodukten achten.

Routenplaner zum Abnehmen: Zwischenstation 3 – Abends nicht aufs Essen verzichten
"
Dinner-Cancelling" hat auch in Deutschland ebenfalls Eingang gefunden in den Sprachgebrauch im Zusammenhang mit Ernährungsformen. Es bedeutet: einfach das Abendessen weg lassen und schon purzeln die Pfunde. Das ist aber falsch! Wenn Sie Ihr Abendessen weglassen, riskieren Sie Heißhungerattacken oder Sie essen zu den anderen Mahlzeiten zwangsläufig mehr, um Ihren Grundenergiebedarf zu halten.

Routenplaner zum Abnehmen: Routenempfehlung 1 – Kein Abnehmen durch Heilfasten
Abnehmen durch Heilfasten ist nicht möglich. Zwar verlieren Sie kurzzeitig ein paar Pfunde, sobald Sie wieder auf feste Nahrung umsteigen, lässt Jojo-Effekt wieder mal grüßen.

Routenplaner zum Abnehmen: Routenempfehlung 2 – Diätfalle Light-Produkte.
Als "fettarm" und "kalorienreduziert", wird inzwischen eine Vielzahl von Lebensmitteln angepriesen. Zwar verfügen diese tatsächlich über reduzierte Nährwerte, lassen aber   ein Sättigungsgefühl nicht aufkommen. Im Ergebnis essen Sie mehr Portionen, die Ihrer Zielsetzung abzunehmen, nicht dienlich sind. Essen Sie lieber "normale" Lebensmittel und belegen Sie Ihr Brot nur dünn.

Routenplaner zum Abnehmen: Routenempfehlung 3 – Reduzieren Sie Ihren Zuckerverbrauch
Eine völlige Zuckerreduktion ist nicht möglich, da dieser in vielen Lebensmitteln steckt. Zudem ist Zucker ein wichtiger Energielieferant. Wenn Sie in dieser Hinsicht etwas für sich und Ihren Körper tun wollen, verzichten Sie auf Cola und Zuckerwürfel im Kaffee.

Routenplaner zum Abnehmen: Sie haben Ihr Ziel erreicht:
Wer viel Sport treibt, darf alles essen? Wo haben Sie das denn aufgeschnappt? Sport fördert zwar den Stoffwechsel und die Kalorienverbrennung, so dass Ihr täglicher Grundverbrauch steigt, ist aber dennoch kein Freifahrtschein für ungesundes und maßloses Essen.

Richtig abnehmen heißt, auf die tägliche Ernährung zu achten – ohne Kalorien zu zählen. Viel Bewegung, Obst und eine ausgewogene Ernährung sind der beste Garant für die schlanke Linie.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):