Krankheiten Praxistipps

Rotes Fleisch erhöht das Herzinfarktrisiko

Lesezeit: 2 Minuten Fleisch steht schon lange im Verdacht, schlecht fürs Herz zu sein. Tatsächlich erhöht aber nur rotes Fleisch, also Rind, Schwein oder Lamm, das Risiko für koronare Herzkrankheiten. Mit anderen Fleischsorten kann man das Herz sogar schützen.

2 min Lesezeit

Rotes Fleisch erhöht das Herzinfarktrisiko

Lesezeit: 2 Minuten

Rotes Fleisch ist schlecht für das Herz
Fleisch ist einer der Haupt-Eiweißlieferanten für unseren Organismus. Und Eiweiß (auch Proteine) ist für den Körper unverzichtbar. Wer aber viel und oft rotes Fleisch isst, schadet seinem Herzen und erhöht sein Risiko für die koronare Herzkrankheit (KHK). Das belegen die Daten der aktuellen "Nurses‘ Health Study", die ein Forscherteam um Dr. Adam Bernstein Harvard-Universität in Boston jetzt online im Fachblatt "Circulation" publiziert wurden.

Nüsse schützen das Herz
Doch nicht alle Fleischsorten sind schlecht. Denn wer statt Schwein, Rind oder Lamm lieber so genanntes weißes Fleisch, also Fisch und Geflügel verzehrt, kann sogar das Herzrisiko senken. Auch Nüsse als Protein-Lieferant wirken sich positiv aufs Herz aus.

[adcode categories=“gesundheit,krankheiten,herz“]

Studie über rotes Fleisch
Bei der "Nurses‘ Health Study" werden seit 1976 regelmäßig Erkenntnisse aus den Gesundheitsdaten von mehr als 120.000 US-amerikanischen Krankenschwestern gewonnen. Die Krankenschwestern (engl. nurse) waren zu Beginn der Studie zwischen 30 und 55 Jahren alt.

Seit 1980 werden regelmäßig alle vier Jahre standardisierte Fragebögen zu den Ernährungsgewohnheiten und Gesundheitsdaten ausgefüllt. So kann man über einen mittlerweile mehr als 30-jährigen Zeitraum Erkenntnisse über den Einfluss der Nahrung auf unsere Gesundheit, in diesem Fall eben das Herz gewinnen.

Herz-Erkrankungen der Studie
Bei der aktuellen Auswertung wurden die Daten der letzten 26 Jahre (1980 bis 2006) von 84.136 Frauen herangezogen. In diesem Zeitraum erlitten 2.210 Krankenschwestern einen nicht-tödlichen Herzinfarkt. In 952 Fällen wurde ein KHK-bedingter Todesfall registriert.

Bei der Auswertung der Herzinfarkte stellten die Wissenschaftler fest, dass die Teilnehmerinnen, die besonders viel rotes Fleisch und fetthaltige Milchprodukte zu sich nahmen, auch häufiger Herzprobleme hatten. Im Gegensatz dazu hatten Frauen, die mehr weißes Fleisch (Geflügel, Fisch) und Nüsse aßen, ein geringeres Herzinfarkt-Risiko.

Bis zu 30 Prozent weniger Herz-Risiko, wenn man auf rotes Fleisch verzichtet
In einem Modell rechneten die Wissenschaftler aus, um wie viel man das Herzinfarkt-Risiko senken könnte, wenn man statt einer Portion rotes eine Portion weißes Fleisch essen würde.

Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass man das KHK-Risiko um rund 30 Prozent senken würde, wenn man sein Nahrungsprotein aus Nüssen beziehen würde. Wenn man Fisch essen würde, wäre das Herzinfarkt-Risiko immerhin noch um 24 Prozent geringer. Bei Geflügel könnte man das Risiko immerhin noch um rund 19 Prozent senken.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):