Hobby & Freizeit Praxistipps

Rosenmontag – Der Höhepunkt der Session

Lesezeit: < 1 Minute Der Rosenmontag ist jedes Jahr der Höhepunkt für alle Jecken. Rosenmontag ist immer 48 Tage vor Ostersonntag und wird nach der Osterformel des Ostersonntags berechnet. Frühstmöglicher Termin für Rosenmontag ist dabei der 2. Februar, der spätmöglichste am 8. März.

< 1 min Lesezeit
Rosenmontag – Der Höhepunkt der Session

Rosenmontag – Der Höhepunkt der Session

Lesezeit: < 1 Minute

Rosenmontag – Die Karnevalsumzüge

196 Jahre sind seit dem ersten Karnevalsumzug vergangen. Der erste Umzug fand am 10. Februar 1823 in Köln statt. Die Karnevalszüge gehen auf Maskenzüge aus mittelalterlicher und vermutlich sogar heidnischer Zeit zurück. Ursprünglichen sollten damit Geister und der Winter vertrieben werden.

Auch heute noch gehen in den Karnevalshochburgen kilometerlange Karnevalsumzüge um, die auch am nächsten Rosenmontag wieder vielfach live im Fernsehen übertragen werden.

Rosenmontag oder Rasenmontag?

Es gibt verschiedene Ansätze zur Erklärung der Herkunft des Begriffs „Rosenmontag“. Einer besagt, dass das Wort aus dem Mittelhochdeutschen von „Rasenmontag“, dem „rasenden Montag“ abgeleitet wurde. Das „Deutsche Wörterbuch“ der Gebrüder Grimm führt die Bezeichnung auf „rasen“, in der kölschen Sprache als „rose“ (mit einem „o“ wie im Wort Koch ausgesprochen) für „tollen“, zurück.

Ist der Rosenmontag ein Feiertag?

Nein! In keinem einzigen Bundesland gilt der Rosenmontag als gesetzlicher Feiertag. In den Karnevalshochburgen Köln, Mainz oder Düsseldorf wird er von Arbeitgebern aber häufig als Brauchtumstag freigegeben. Dies muss man jedoch unbedingt mit seinem Arbeitgeber abklären.

Bildnachweis: karepa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: