Praxistipps Verein

Rhetorik in der Vereinsführung: Mit Schlagfertigkeit begeistern

Lesezeit: 2 Minuten Rhetorik in der Vereinsleitung ist wichtig, um Führungsqualität zu beweisen. Wer schlagfertig argumentieren kann und die rhetorischen Grundregeln beherrscht, kann Menschen für sich einnehmen und gesteckte Ziele leichter erreichen als jemand, der andere vor den Kopf stößt und Ellbogen einsetzt. Hier erfahren Sie, wie sie im Verein in bestimmten Situationen dank Rhetorik schlagfertig reagieren können.

2 min Lesezeit

Autor:

Rhetorik in der Vereinsführung: Mit Schlagfertigkeit begeistern

Lesezeit: 2 Minuten

Setzen Sie die Grundsätze der Rhetorik gekonnt ein

Es ist keine Seltenheit, dass Vereinsmitglieder sich kritisch äußern und ihren Unmut bei den Vorstandsmitgliedern abladen. Es kommt auch vor, dass sich Vereinsmitglieder oder Vorstandskollegen fehlerhaft verhalten, Termine nicht eingehalten werden oder ihnen aufgetragene Aufgaben nicht erledigt wurden. Es ist unangebracht, die Keule zu schwingen. Zielführender ist es, diplomatisch vorzugehen und durch rhetorisches Geschick das Gegenüber zu motivieren statt durch Tadel zu demotivieren.

Kritik konstruktiv dank Rhetorik in schlagfertige Argumente verpacken

Die Konversation mit Anerkennung und Lob zu beginnen, z. B. wenn der Betreffende eine Sache gut gemacht hat oder zum aktuellen Zeitpunkt ein besonders attraktives Kleidungsstück trägt, ist ein Mittel der Rhetorik, um einen negativen Anlass ins Positive zu drehen. Benutzen Sie, z. B., Äußerungen wie: "Heute hast du aber ein schickes Polo-Shirt an, das würde mir auch gefallen" oder "Bei Herrn XY hast du viele Pluspunkte gesammelt, weil du ihn perfekt eingewiesen hast."

Danach sollten Sie auf den Kritikpunkt eingehen und ihn mit einem Kommentar statt mit vorwurfsvollem Ton beschreiben. Sätze wie "Es ist nun mal passiert und nicht zu ändern … Das kommt immer wieder mal vor…" entschärfen die Situation. Klug und rhetorisch geschickt ist es, das Gegenüber mit einer Bitte statt mit Tadel zu konfrontierten: "Was meinst du dazu, wie könnte man vorgehen, um dies in Zukunft zu vermeiden?" Dies trägt zur Motivation von Vereinsmitgliedern bei.

Rhetorik geschickt und schlagfertig in der Versammlungsführung einsetzen

Schlagfertigkeit ist den Menschen nicht angeboren, aber man kann sie üben. Die Körpersprache gehört dazu. Beobachten Sie sich selbst beim Reden im Spiegel; das ist ein gutes Training. In der Vereinsführung ist Rhetorik ein geeignetes Mittel, um die Mitglieder für eine Idee einzunehmen und sie zu begeistern. Dabei muss man die eigene Begeisterung auch zeigen.

Wenn Sie im gebetsmühlenartigen Ton ein Vorhaben vorstellen, das die Zukunft des Vereins maßgeblich beeinflussen würde, werden Sie kaum Zustimmung finden. Sie müssen die Idee verkaufen; sie in all ihren positiven Facetten darzustellen. Dabei dürfen Sie gerne auf bildhafte Formulierungen oder Zitate zurückgreifen, die den Kern treffen. Die Mitglieder müssen das Gefühl entwickeln, dass das Glück an ihnen vorbeigeht, wenn sie der Maßnahme nicht zustimmen.

Die Menschen mitnehmen und nicht ausgrenzen

Bremsen Sie Fragen, auch wenn sie zweifelnden Charakter haben, nicht aus. Völlig falsch wäre zu antworten: "Das ist Unsinn." Eine schlagfertige Antwort wäre: "Deine Einwendung ist ein interessanter Aspekt, darüber sollte man nachdenken. Vielleicht könntest du dir bis zum nächsten Treffen einige Lösungsansätze überlegen."

Damit hat man den Kritiker ins Boot geholt und erreicht durch das geschickte Vorgehen der Rhetorik, dass die Vereinsmitglieder sicher sind, bei der Ausgestaltung der Pläne einbezogen zu werden. Gerade jungen Menschen muss man das Gefühl geben, dass ihre Meinung wichtig ist und sie ernst genommen werden. Rhetorisch gut drauf zu sein, ist die Grundlage für Mitgliederbindung und Nachwuchsförderung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: