Hobby & Freizeit Praxistipps

Rezept kreativ: Kochen Sie Knetmasse (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten Sie geben es nicht gern zu, aber es ist so: Sie finden es wunderbar, sinnlich kreativ Ihre Hände einzusetzen. Sie genießen es, Ton oder Sand durch die Finger zu quetschen. Doch im Alltag ist es schwierig, Sandburgen zu bauen oder zu töpfern. Besinnen Sie sich auf eine Freude Ihrer Kindheit: Kneten Sie. Mit diesem Rezept können Sie Knetmasse aus Küchenzutaten selbst herstellen. In großen Mengen, günstig und kinderleicht.

2 min Lesezeit

Rezept kreativ: Kochen Sie Knetmasse (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten

Kreativ mit allen Sinnen
Fluss sind Sie, wenn Sie voll da sind und das Leben mit allen Sinnen genießen. Kochen Sie nach diesem Rezept einen Batzen Knetmasse und verwöhnen Sie Ihren Tastsinn. Quetschen, kneten, knubbeln, rubbeln Sie. Tun Sie es mit Ihren Kindern oder wenn Sie keine haben, laden Sie Ihre Nichten und Neffen dazu ein. Oder kneten Sie ganz allein. Ist Ihr Werk fertig, knüllen Sie es wieder zusammen und fangen neu an. Sie werkeln im Hier und Jetzt und haben keine Folge-Mühen: müssen Ihr Kunstwerk niemals abstauben und sich beim Entrümpeln nicht qualvoll davon trennen.

Rezept für Knetmasse ohne Alaun
Diese Knetmasse besteht aus essbaren Zutaten, ist also nicht giftig. Kinder kommen jedoch kaum in Versuchung, die Knete aufzuessen, weil sie wegen des hohen Salzgehalts ziemlich scheußlich schmeckt.

In diesem Rezept wurde auf die Zugabe von Alaun verzichtet, wie es in zahlreichen Knete-Rezepten angegeben ist. Alaun ist in der Apotheke erhältlich. Er soll mit seiner desinfizierenden Wirkung die Knete länger haltbar machen. Jedoch ist dieser Stoff nicht unbedenklich und kann zu Reizungen auf der Haut führen. Beim Verschlucken können Vergiftungserscheinungen auftreten. Ein haltbar-Machen der Knetmasse ist eigentlich nicht notwendig. 

Toben Sie einige Tage ihre Knet-Lust aus und entsorgen Sie die Knetmasse anschließend. Wenn Sie nach einigen Wochen wieder Lust dazu bekommen, stellen Sie in wenigen Minuten frische Masse her. 

Rezept für Knetmasse

  • 250 g Mehl
  • 125 g Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Öl
  • 2 TL Weinsteinsäure (Weinsteinbackpulver)
  • Lebensmittelfarbe 

Wasser in einem Topf erhitzen. Salz, Öl und Lebensmittelfarbe dazu geben. Mehl mit Weinsteinsäure vermischen und mit Rührgerät unter die heiße Flüssigkeit kneten, bis ein Kloß entsteht. Ist die Masse zu krümelig, nochmals warmes Wasser zugeben. Ist sie zu matschig, geben Sie Mehl dazu. Abkühlen lassen.

Luftdicht verschlossen, in einer Gefrierdose oder einem großen Joghurtbecher mit Deckel, ist die Knetmasse 4 Wochen ungekühlt haltbar.

Sie haben was in der Hand
Das Besondere an der selbst gemachten Knete ist, dass sich Ihre knetbegeisterten Hände nicht mit einigen Gramm der verformbaren Masse begnügen müssen. Verdoppeln Sie die Zutaten und schwelgen Sie in einem Batzen sinnlich weicher Knete. Formen Sie "Nana-Figuren“ mit weiblichen Rundungen oder kneten Sie den Kölner Dom nach.

Ein Tipp für besonders sinnlichen Genuss: großartig fühlt sich die Knete an, wenn sie gerade soweit abgekühlt ist, dass sie schmerzlos geknubbelt und geknautscht werden kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: