Praxistipps Reisen

Restaurants in New York City

Lesezeit: 3 Minuten Dinner in Restaurants mit Blick aufs Wasser, Mittagessen unter Diplomaten, Brunch mit Rundumblick weit über New York City hinaus, die Qual der Wahl bei 300 Weinen - das ist New York!

3 min Lesezeit

Autor:

Restaurants in New York City

Lesezeit: 3 Minuten

New York City ist, ganz wie Rom oder Paris, ein Magnet für erstklassige Küche. Die Stadt verfügt über fast 18.000 Restaurants, die Gerichte aus allen Teilen der Welt anbieten. Von der kleinen Pizzeria bis zum Fünf-Sterne-Restaurant – in New York City finden sich Restaurants für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.

Einige der besten Köche und Gastronomen der Welt betreiben Restaurants in New York City, die die Stadt zu einem Mekka kulinarischer Trends und Bewegungen machen. Zahlreiche Restaurants haben ruhig gelegene Innenhöfe, Terrassen oder Veranden, so dass sich bei schönem Wetter das Treiben rundherum prima beobachten lässt.

Ein ganz besonderes Erlebnis: Mittagessen in der UNO mit Botschaftern und Diplomaten
Im Restaurant der UNO in der 46th Street/First Avenue, dem United Delegates Dining Room, kann man erstmalig auch auf dessen Außenterrasse mit herrlichem Blick auf den East River und die Queensboro Bridge essen, allerdings nur mittags und von Montag bis Freitag. Die Küche ist aufgrund des bunten Völkergemischs bei der UNO international.

Schlemmen mit Blick aufs Wasser am South Street Seaport
Wer mit Blick aufs Wasser essen möchte, für den ist der South Street Seaport genau richtig. Die meisten Restaurants hier bieten einen grandiosen Blick auf die Brooklyn Bridge. So zum Beispiel das Sequoia am Pier 17 im zweiten Stock, wo es eine große Auswahl an Seafood-Spezialitäten gibt oder das Cabana im dritten Stock, das köstliche kubanisch-karibische Gerichte serviert. Am Pier 17 gibt es auch einen Irish Pub für diejenigen, die die Kneipenstimmung nicht missen möchten.

Trattoria dell’Arte in Manhattan – für diejenigen, die das Besondere lieben
Das Restaurant, dessen Innenräume einem toskanischen Künstler-Atelier nachempfunden sind, befindet sich in der Seventh Avenue 900, genau gegenüber der Carnegie Hall. Hier gibt es die größte Auswahl an Antipasti in New York sowie ein reiches Angebot an Meeresfrüchten, Gemüse- und Pastaspezialitäten der Toskana. Auch die Weinliste ist ganz exquisit.

Ganz wie in einem Atelier stehen überdimensionale Skulpturen fragmentierter Körperteile an den Türen und in den Ecken, und die Wände zieren halbfertige Gemälde. Die italo-amerikanischen Kellner, die ab und zu auch mal singend servieren, sind freundlich und aufmerksam und gehen gerne auch auf Extrawünsche ein. Während das Restaurant um die Mittagszeit fast leer ist, bekommt man am Abend ohne Vorbestellung keinen Tisch.

Mediterrane Speisen und viel Wein in TriBeCa
Das kleine, aber feine italienische Roc in der Duane Street 190A in TriBeCa, das von der New York Times für seine hervorragende mediterrane Küche gelobt wurde, beeindruckt vor allem mit seinen mehr als 300 Weinsorten. Das Ambiente ist klassisch italienisch. An warmen Sommerabenden ist es herrlich, auf der Veranda des Restaurants zu essen. Bei der großen Weinliste hat man allerdings die Qual der Wahl!

Das beste japanische Restaurant in New York
Betritt man das von der New York Times hoch gelobte japanische Restaurant Hakubai im Hotel Kitano in der Park Avenue 66, hat man das Gefühl, sich in einem Restaurant in Tokyo zu befinden. Im Hakubai dominiert die Kaiseki-Küche, die ihre Wurzeln im Zen-Buddhismus hat. Die Zeremonie des Servierens ist einzigartig, das Essen köstlich, die japanischen Bedienungen im traditionellen Kimono überfreundlich.
Ein Kaiseki-Dinner ist allerdings etwas teuer (ab 90 Dollar pro Person), jedoch ein Muss für jeden, der die japanische Küche liebt.

Französisch essen mit Blick über die Upper West Side
Vom Restaurant Terrace in the Sky in der Upper West Side (400West/119th Street), das französische und mediterrane Küche serviert, hat man einen wunderschönen Rundumblick weit über New York hinaus. Das Restaurant mit der großen Sonnenterrasse ist täglich von Dienstag bis Sonntag ab 18 Uhr geöffnet, freitags kann man dort auch von 12 bis 14.30 Uhr zu Mittag essen und an Sonntagen ab 11 Uhr brunchen.

Sushi und Samba – Schlemmen unter freiem Himmel im West Village
Etwas ungewöhnlich ist das SushiSamba7 im West Village in der Seventh Avenue 88, das eine Dachterrasse mit Blick über den südlichen Teil der Seventh Avenue bietet. Hier stehen vielfältige Speisen der japanischen, brasilianischen und peruanischen Küche für Lunch, Brunch und Dinner zur Auswahl.

Studenten-Küche bei Sylvia’s in Harlem
Bei Sylvia’s in der Lenox Avenue 328 in Morningside Heights&Harlem bekommt man schon seit 1962 traditionelle, schmackhafte Gerichte, manchmal sogar mit Live-Musik. Das preiswerte Restaurant ist vor allem bei Studenten sehr beliebt.

Indische Köstlichkeiten in der Upper Midtown
Im indischen Restaurant Dawat in der 210 East 58th Street in Upper Midtown wird nach den Rezepten von Madhur Jaffrey, eines bekannten indischen Kochbuchautors gekocht. Wer indisches Essen liebt, für den ist dieses Restaurant ein Muss.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: