Praxistipps Unternehmen

Reparatur statt Neukauf in der Industrie: Warum es sich lohnen kann

In vielen Industrien herrschte lange ein Überangebot an Material und Ersatzeilen. Mittlerweile ergeht es jedoch fast allen Industriezweigen ähnlich: Lieferengpässe und verlängerte Lieferzeiten gehören zum Arbeitsalltag dazu. Das schränkt die Produktivität ein und verlangt nach alternativen Lösungen.

Reparatur statt Neukauf in der Industrie: Warum es sich lohnen kann

Reparatur statt Neukauf in der Industrie: Warum es sich lohnen kann

Eine dieser Lösungen ist eine Reparatur. Einzelteile oder ganze Maschinen zu reparieren, war früher die einzig valide Option – bis viele Unternehmen sich den Aufwand sparen wollten und lieber den finanziellen Aufwand einer Neuanschaffung wählten. In einigen Situationen ist das noch immer die logische Lösung, in vielen anderen allerdings nicht. Daher sollten Unternehmer sich genau informieren, um zu wissen, in welchen Fällen eine Reparatur sinnvoll ist.

Serviceangebote für Reparaturen

Muss ein Unternehmen sehr regelmäßig Reparaturen vornehmen, kann sich ein interner Experte oder eine Abteilung mit Spezialisierung lohnen. Elektrotechniker oder Mechaniker können entweder durch ihre jahrelange Erfahrung oder auch durch besondere Schulungen die Fähigkeit haben, kleinere Schäden zu beseitigen. 

Für die meisten Unternehmen wird es sich aber eher lohnen, einen Reparaturservice in Anspruch zu nehmen, der explizit auf die Maschinen oder Teile spezialisiert ist, die Schaden genommen haben. Ein Beispiel wäre die Reparatur und Wartung von Motorspindeln. Diese werden unter anderem in Bohr- oder Schleifmaschinen verbaut.

Einen Spindelservice vom Fachmann auf Abruf zu haben, kann Zeit und Kosten sparen. Ein zuverlässiger Partner auf diesem Gebiet wird die Diagnose, Beratung und Reparatur anbieten. Idealerweise gibt es einen festen Ansprechpartner sowie einen Notdienst – so können Ausfallzeiten minimiert werden.

Auch für andere Maschinenteile sind Reparaturservices sinnvoll. Allerdings muss man auf Seriosität achten. Es gibt immer wieder schwarze Schafe unter den Dienstleistern, die zum eigenen Vorteil lieber keine gute Beratung anbieten, sondern nur die Reparaturen „sammeln“. Ein guter Reparaturservice wird immer auch Tipps zur Langlebigkeit von Maschinen und Einzelteilen geben.   

Nachhaltigkeit als Kostenfaktor

Wie bereits erwähnt wurde, kann eine Reparatur Zeit und Kosten sparen. Das ist natürlich nur dann der Fall, wenn es sich um komplexe Maschinen oder Ersatzteile handelt. Verbrauchsmaterial bleibt wichtig und wird auch weiterhin ersetzt statt repariert werden. 

Mit einem Reparaturservice kann auf den Neukauf häufig verzichtet werden. Hier gilt: Je besser der Reparaturservice ist, umso mehr kann gespart werden. Denn bedeutet ein defektes Teil eine Unterbrechung der Produktion, dann zählt jeder Arbeitstag. Umso schneller und zuverlässiger der Partner in Sachen Reparatur ist, umso eher kann es weitergehen. 

In einigen Industrien ist es sogar unabdingbar, die Reparatur dem Neukauf vorzuziehen. Gerade im Zuge der Corona-Krise kam es über Monate hinweg zu Lieferengpässen. Somit blieb vielen Unternehmen gar nichts anderes übrig, als sich Alternativen zu suchen. Wer diesen Weg bereits einmal gegangen ist und möglicherweise sogar einen dauerhaften Partner gefunden hat, der ist auch gegen zukünftige Krisen gewappnet.

Nachhaltigkeit als Marketing-Instrument

Zu guter Letzt besitzt Nachhaltigkeit auch eine gesellschaftliche Relevanz. Das hat den Vorteil, dass man die Reparatur als Teil der Unternehmensphilosophie integrieren kann. Auf der Homepage, bei Verhandlungen mit Geschäftspartnern oder auch bei der Suche nach Kunden und Mitarbeitern kann man darauf verweisen, dass man Nachhaltigkeit unter anderem ernstnimmt, indem man den Abfall und Verschleiß vermindert.

Nachhaltigkeitsmaßnahmen, die sich gut für das Marketing eignen:

  • Reparatur statt Neukauf 
  • Materialeinsparungen 
  • Wiederverwendung von Geräten oder Einzelteilen
  • Spenden statt wegwerfen
  • Verwendung recycelbarer Materialien

Um das tatsächlich umzusetzen, sollte eine Fachberatung in Anspruch genommen werden, die den Verschleiß auch wirklich verringert. Oftmals können Reparaturservices Angaben dazu machen, welche Schmiermittel gut funktionieren, unter welchen Belastungen besonders häufig Materialschäden auftreten oder auch wie man präventiv Wartungen durchführen kann, die sogar den Schaden und somit eine mögliche Reparatur verhindern können.  

Bildnachweis: dusanpetkovic1 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: