Praxistipps Reisen

Reiseplanung 2020 – so wird der Urlaub ein Erfolg

Lesezeit: 4 Minuten Wem geht es schon wieder so? Das Jahr ist erst wenige Tage alt, doch irgendwie blieb doch alles beim Alten. Das Wetter ist trüb, beschert uns die Feuchtigkeit nicht mit winterlichem Weiß, sondern nassen Regen. Der Blick aus dem Fenster kann nur die Urlaubslaune heraufbeschwören. Gleichzeitig ist natürlich die Jahreszeit, in der der jetzt schon ersehnte Urlaub geplant wird. Aber wie gelingt das richtig und worauf sollten Reisende achten?

4 min Lesezeit
Reiseplanung 2020 – so wird der Urlaub ein Erfolg

Reiseplanung 2020 – so wird der Urlaub ein Erfolg

Lesezeit: 4 Minuten

Ziel festlegen

Es spielt keine Rolle, ob jemand allein vereisen möchte oder mit Freunden oder der Familie. Das Reiseziel muss immer passen. Natürlich ist es schwieriger, sich in der Gruppe auf ein Ziel festzulegen. Aber wie gelingt das? Einige Ideen:

  • Liste erstellen – jeder Mitreisende macht eine Liste mit genau drei Reisezielen. Die Reiseziele sollten möglichst genau beziffert werden. Beispiel: »Mallorca, Ballermann«. Am Ende wird verglichen.
  • Übereinstimmungen finden – gibt es bestimmte Übereinstimmungen? Vorteilhaft ist sicher, wenn ohnehin die Reiseziele übereinstimmen. Allerdings lassen sich auch verschiedene Ziele auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Badeziele haben die Strände, das Meer und gutes Wetter gemeinsam.
  • Kompromiss finden – letztendlich muss sich natürlich auf ein Ziel festgelegt werden. Bei keinerlei Übereinstimmungen bietet es sich an, jährlich reihum des Ziels zu bestimmen. So geht, auf die Dauer gesehen, niemand leer aus oder kann sich übergangen fühlen. Tipp: Zettel mit jeweils so vielen Zahlen versehen, wie mitreisen möchten. Nun werden die Zettel zusammengeknüllt, in eine Schale gelegt, gemischt und schließlich gezogen. Abhängig von der gezogenen Zahl werden die Bestimmer der jeweils nächsten Urlaube bekannt gegeben.

Für die Auswahl sollten im Vorhinein sichere Regeln aufgestellt werden. Es ist sinnvoll, auch Kindern mitzuteilen, wie hoch das Budget ist und zu erklären, dass ein günstigerer Urlaub durchaus mehr Spielraum für Unternehmungen vor Ort lässt.

Angebote suchen und günstigste Preise ermitteln

Während Reisefreudige damals ins Reisebüro gehen mussten und höchstens aus den Katalogen der Veranstalter, mit dem dieses Reisebüro zusammenarbeitete, auswählen konnten, steht ihnen heute das Internet zur Verfügung. Es ist relativ leicht, Angebote zu finden und zu vergleichen:

  • Reiseportale – es gibt viele Reiseportale, auf denen Urlauber ein Ziel suchen und die Preise vergleichen können. Sinnvoll ist aber immer, zwei oder drei Portale nebeneinander zu nutzen. Die Preise können unterschiedlich sein, zumal einzelne Portale noch Gutscheine oder Boni anbieten.
  • Inhalte – allein der Preis darf nicht entscheiden, es kommt immer auf den Inhalt an. Wie ist es um die Verköstigung bestellt? Was bietet der Strand? Sind hier beispielsweise Liegen oder Sonnenschirme für Hotelgäste kostenpflichtig und kostet ein Schirm täglich 5,00 Euro, so summieren sich diese Kosten.
  • Erfahrungen – es ist kein Geheimnis, dass die Beschreibungen von Hotels und Reisezielen manchmal äußerst kreativ auf bestehende Problematiken eingehen. Ein neu errichtetes Hotel kann beispielsweise noch keine Außenanlagen haben, während ein »Hotel in zentraler Lage« bei Weitem nicht dicht am Strand, dafür aber an der Hauptverkehrsstraße stehen kann. Erfahrungsberichte von anderen Hotelgästen zeichnen oft ein besseres Bild, wenngleich hier mehrere Rezensionen gelesen und auf Übereinstimmungen geprüft werden müssen.

Wichtig ist auch, die Nebenkosten rund um den Urlaub miteinzurechnen und zu vergleichen. Wie verhält es sich mit Mietwagenkosten? Welche Angebote gibt es im Hotel oder vor Ort für Kinder? Welche Kosten fallen dafür an?

Finanzierung klären

Natürlich kann ein Urlaub aus eigenen Mitteln, also vom Konto aus finanziert werden. Es ist jedoch immer häufiger, dass ein Urlaub finanziert wird. Hier gibt es mehrere Optionen:

  • Reiseveranstalter – sie bieten es an, den Urlaub vor der Abreise in mehreren Raten zu bezahlen. Es gibt jedoch auch Reiseveranstalter, die eine komplette Finanzierung über einen gewissen Zeitraum erlauben.
  • Eigener Kredit – Urlaubskredite oder Kurzzeitkredite sind für Reisen durchaus gängig. Der Vorteil ist, dass der Reisende sich den Anbieter online selbst suchen kann und die Möglichkeit hat, Konditionen und Tilgungen miteinander zu vergleichen. Die Kredite haben oft eine Laufzeit von nur 12 Monaten und sind somit rasch abbezahlt.

Manchmal lohnt es sich, den Urlaub zu finanzieren, anstatt angesparte Eigenmittel aufzubrauchen. Die persönliche Rücklage bleibt so erhalten.

Einreise und Formalitäten

Abhängig des Reiselands sind besondere Formalitäten zu erfüllen. Selbst innerhalb Europas müssen Reisende darauf achten, dass der Personalausweis noch gültig ist – vorläufige Ausweise werden am Flughafen oft nicht anerkannt. Außerhalb der EU sind Reisepässe notwendig. Fliegen Kinder mit, so müssen diese immer über einen Reisepass verfügen. Auch ein Visum ist, je nach Ziel, notwendig.

Auf der anderen Seite stellt sich die Frage nach Impfungen oder besonderen Versicherungen. Das Auswärtige Amt informiert über die empfohlenen Impfungen. Hier gilt ein Merksatz, der auch für Ausweise und das Visum gilt: Rechtzeitig informieren, denn die Ausstellung oder das Nachimpfen kann über mehrere Wochen gehen.

Packliste

Sie unterscheidet sich natürlich nach der Art des Urlaubs und des Reiseziels. Doch von Skiurlaub über Trekkingurlaub bis hin zum Strandurlaub gilt: Die Packliste ist wichtig. Sie sollte schon frühzeitig begonnen werden, damit auch all die Gegenstände, die noch benötigt werden, angeschafft werden können. Besonders zu denken ist an:

  • Adapter – welche Steckdosen nutzt das Reiseland? Auch wenn einige Hotels Steckdosenadapter vermieten, so ist es sinnvoll, sich seinen eigenen mit in den Urlaub zu nehmen.
  • Ladekabel – sie müssen zeitig gesucht und herausgelegt werden. Da fast alle Geräte heute einen Akku besitzen, kann es schon eine gewaltige Aufgabe sein, die Kabel zu finden und alle mit in den Urlaub zu nehmen. Tipp: Jedes Kabel mit einem Label versehen, auf dem das Gerät steht.
  • Reiseapotheke – sie sollte auch rechtzeitig zusammengestellt werden, da sie gerne vergessen wird. Welche Mittel und Hilfsmittel benötigt werden, hängt mit vom Urlaub ab.

Fazit – der Urlaub kann kommen

In der Gruppe müssen zwar stets Kompromisse gefunden werden, doch am Ende kommt doch immer ein Urlaubsziel heraus, welches allen Beteiligten gefällt. Nun geht es aber auch schon an die echte Vorbereitung. Was sagt das Ablaufdatum des Personalausweises? Ist er noch gültig? Bei Fernreisen mit Visumspflicht ist die rechtzeitige Beantragung das A und O. Je nach Botschaft kann die Bearbeitung mühelos drei Monate dauern – und der Flieger verweigert den Eintritt, wenn das Visum nicht vorhanden ist.

Bildnachweis: Rawpixel.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: