Praxistipps Reisen

Reisen nach Litauen

Lesezeit: 2 Minuten Die Geschichte Litauens kann man am besten bei einer Reise nach Litauen selber erfahren. Sie zeigt deutlich, dass Litauen nicht immer klein und niedlich war und durchaus nach Höherem strebte. Eine Reise nach Litauen zeigt aber auch deutlich, dass auch hier Schicksalsschläge nicht immer ausblieben.

2 min Lesezeit
Reisen nach Litauen

Autor:

Reisen nach Litauen

Lesezeit: 2 Minuten

Reisen nach Litauen sind immer wieder anders und doch auch immer wieder schön. Die Menschen sind herzlich und man fühlt sich gleich irgendwie gut aufgehoben. Sie sind einfach an allem interessiert. Aber die Litauer haben auch einen starken Willen und wie die Geschichte gezeigt hat, haben sie auch nie davon abgelassen.

Warum Litauen?

Aufmerksam wurde ich auf dieses Land, durch den Bericht im Fernsehen 1992 vom Aufstand am Fernsehturm von Vilnius. Danach kam die Meldung, dass das kleine Island als 1. Land Litauen als eigenständigen Staat anerkannt hat. Die Litauer haben in all den Jahren unter der russischen und später der sowjetischen Knute nie ihre eigene Identität verloren. Litauisch war verboten, trotzdem wurde eine Zeitung in litauisch gedruckt und im Untergrund verkauft.

Aber sie haben es den Russen auch gezeigt, als sie wieder eigenständig waren. Russisch war auf einmal verpönt und die dort lebenden Russen mussten sich auf einmal komplett umorientieren und litauisch lernen und auch ihre Namen mussten sich dem litauischen anpassen.

Anreise nach Litauen

Bei einer Reise nach Litauen hat man verschiedene Möglichkeiten der Anreise. Entweder per Flugzeug nach Vilnius oder aber per Bus oder Auto. Bei den Hotels hat jeder Reisende mehr als genug Auswahl. Die Vilniusser sind außerdem sehr sprachbegabt und sprechen außer litauisch und russisch auch zum größten Teil englisch. Das kommt durch die enge Verbundenheit nach Kanada, da viele Litauer während der Sowjet-Zeit nach Kanada ausgewandert und nun wieder in ihre Heimat zurückgekehrt sind.

Die Hauptstadt Vilnius

Vilnius hat eine sehr schöne Altstadt und als Gast ist man eigentlich erst mal damit beschäftigt, sich alles anzuschauen. Man entdeckt auf einer Reise nach Litauen immer wieder neue Ecken und Winkel. Die Kathedrale von Vilnius erscheint auf den ersten Blick italienisch. Der Kirchturm steht separat und das auch seinen Grund. Der Großfürst Gedeminas hat seinerzeit Architekten aus aller Herren Länder nach Litauen kommen lassen, um deren Kenntnisse umsetzen zu lassen.

Bei Ausgrabungen hat man dann eines Tages an der Mauer der Kathedrale einen Schatz gefunden und ihn aber sofort wieder eingebuddelt. Die Litauer wollten nicht, dass die Russen diesen Schatz für sich beanspruchen konnten. Erst als Litauen frei war, wurde der Schatz endgültig ausgegraben.

Kirchen in Litauen

Vilnius war und ist für alle Glaubensrichtungen offen. Auch war Litauen immer ein Schmelztiegel durch die Handelsbeziehungen in die ganze Welt. Unter Gediminas erstreckte Litauen sich bis ans Schwarze Meer. Litauen ist ebenfalls mit Polen eng verknüpft. Vilnius wird heute noch von Polen beansprucht. Daher war Kaunas auch eine Zeit lang Hauptstadt von Litauen.

26 km außerhalb von Vilnius liegt Trakai. Trakai ist die Stammburg der Litauer. Von hier aus hat sich der Staat Litauen unter Gedeminas II. gegründet und verbreitet. Trakai ist eine Insel in einem See, was strategisch gesehen, sehr gut war. Die Burg war auch mittlerweile in mehreren Spielfilmen als Schauplatz im Fernsehen zu sehen.

Sie sehen also, eine Reise nach Litauen lohnt sich in jedem Fall. Schauen Sie es sich doch einfach mal an.

Bildnachweis: Aleksas Kvedoras / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: