Familie Praxistipps

Reduzieren Sie in der Schwangerschaft den Kaffeekonsum

Lesezeit: < 1 Minute Nur wenige Frauen möchten in der Schwangerschaft komplett auf die geliebte Tasse Kaffee verzichten. In der medizinischen Forschung gilt der morgendliche Muntermacher jedoch als ungesund für das ungeborene Baby. Da das Koffein in den Blutkreislauf des Babys gelangt, ist es auf jeden Fall ratsam, den Koffeinkonsum während der Schwangerschaft einzuschränken.

< 1 min Lesezeit
Reduzieren Sie in der Schwangerschaft den Kaffeekonsum

Reduzieren Sie in der Schwangerschaft den Kaffeekonsum

Lesezeit: < 1 Minute

Koffein in der Kritik

Es gibt zahlreiche Studien über die Wirkung von Koffein auf das ungeborene Baby. Zum Beispiel wird vermutet, dass ein starker Koffeinkonsum in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten Fehl- und Frühgeburten auslösen kann. Weitere Studien stellen einen Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und einem niedrigerem Geburtsgewicht her. Neuere Studien wiederum versichern, dass während der Schwangerschaft ein bis zwei Tassen Kaffee nicht schaden und ein geringer Koffeinkonsum keine Schlafstörungen bei dem Baby hervorruft.

Kaffee in der Schwangerschaft

Wenn schwangere Frauen koffeinhaltige Getränke trinken, gelangt das Koffein über die Plazenta in den Blutkreislauf des Kindes. Koffein stimuliert das Zentralnervensystem und wirkt sich auf Herz und Kreislauf aus. Da die Konzentration des Koffeins im Blut des Kindes dem der schwangeren Mutter entspricht, rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Frauen aufgrund der bisherigen Studienergebnisse zu einem reduzierten Kaffeekonsum. Bis zu drei Tassen am Tag gelten aber als unbedenklich.

Koffeinhaltige Getränke

Es gibt neben Kaffee noch weitere Getränke, die Koffein enthalten. Es befindet sich in geringeren Mengen auch in Tee, Limonade, Energie Drinks und Cola. Sogar Kakaobohnen und damit auch Schokolade enthält Koffein. Es empfiehlt sich, beim Genuss dieser Getränke und Speisen zurückhaltend zu bleiben bzw. diese nicht zu kombinieren.

Koffeinfreie Getränke

Achten Sie darauf, in der Schwangerschaft viel zu trinken. Ideale Durstlöscher sind Mineral- und Leitungswasser. Auch Kräuter- und Früchtetee eignen sich als Kaffeeersatz. Wer gerne Tee trinkt, genießt ohne Reue Rooibos- oder Rotbuschtee. Eine weitere Alternative sind mit Wasser verdünnte Obst- oder Gemüsesäfte.

Bildnachweis: cherryandbees / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: