Familie Praxistipps

Reden bei Hochzeiten: Wer redet wann?

Lesezeit: < 1 Minute Reden sind ein fester Bestandteil der meisten Hochzeitsfeiern. Traditionell reden sowohl der Brautvater als auch der Vater des Bräutigams. Auch die Trauzeugen kommen oftmals zu Wort. Und natürlich wird auch das Brautpaar ein paar Worte an die geladenen Gäste richten wollen. Aber wer redet wann bei einem Hochzeitsmenü?

< 1 min Lesezeit

Reden bei Hochzeiten: Wer redet wann?

Lesezeit: < 1 Minute
Zu Beginn der Tafel, also noch vor der Vorspeise, reden der Brautvater und – sofern er dies möchte – der Pfarrer. Zwischen Vorspeise und Hauptgericht ist der Vater des Bräutigams an der Reihe. Und nach dem Hauptgericht ist die Rednerbühne frei für andere Gäste – etwa die Trauzeugen oder enge Freunde der Braut beziehungsweise des Bräutigams – die das Wort ergreifen möchten.

Schlusspunkt des Redner-Reigens sind die Dankesworte des Bräutigams oder der Braut. Natürlich können sich beide auch gemeinsam bedanken. Dies kann vor, aber auch nach dem Nachtisch geschehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: