Haus & Garten Praxistipps

Ratgeber Natron – Anwendungen von „A“ bis „B“

Lesezeit: 2 Minuten Natron ist ein altes Hausmittel, das wieder neu entdeckt wurde und immer mehr Verwender sind davon begeistert. Natron kann für die verschiedensten Anwendungen effektiv eingesetzt werden. Hier finden Sie Tipps für die Anwendungen von "A" wie "Ameisen beseitigen" bis "B" wie "Brezeln backen mit Natron".

2 min Lesezeit

Ratgeber Natron – Anwendungen von „A“ bis „B“

Lesezeit: 2 Minuten

Bevor Sie diesen Artikel lesen, sollten Sie sich mit dem Stoff "Natron" vertraut machen. Wichtige Informationen über Natron finden Sie im Beitrag Ratgeber Natron – altes Hausmittel neu entdeckt.

Ameisen vertreiben

  • Beobachten Sie, welche Wege die Ameisen laufen.
  • Streuen Sie Natronpulver auf die Ameisenwege und in die Schlupflöcher der Ameisen.

Aphten mit Natron behandeln

  • Geben Sie einen Teelöffel Natron auf ein Glas lauwarmes Wasser (keinesfalls heiß).
  • Gurgeln und spülen Sie damit kräftig (Lösung nicht schlucken).
  • Natron neutralisiert die Säuren im Mund und die Aphten können nun schneller abheilen.

Aschenbecher von üblem Geruch befreien

  • Reinigen Sie den Aschenbecher gründlich mit Wasser und trocknen Sie ihn ab.
  • Streuen Sie nun Natronpulver in den Aschenbecher und verteilen Sie das Natron mit einem Pinsel oder Tuch.
  • Lassen Sie das Pulver etwa 10 Minuten lang im Aschenbecher stehen.
  • Spülen Sie nun den Aschenbecher mit Wasser gründlich aus und trocknen Sie ihn ab.

Autoscheiben mit Natron reinigen

Falls Sie Insekten oder andere Verschmutzungen auf der Windschutzscheibe haben, hilft ebenfalls Natronpulver:

  • Nehmen Sie einen angefeuchteten Schwamm oder Putzlappen.
  • Streuen Sie etwas Natron auf den Schwamm.
  • Säubern Sie nun Ihre Autoscheiben, indem Sie das Natronpulver mit dem feuchten Putzlappen gleichmäßig verteilen.
  • Spülen Sie nach der Reinigung gründlich mit klarem Wasser nach.

Babyflaschen mit Natron waschen, der Geruch verschwindet

Babyflaschen haben oft einen säuerlichen Geruch, der auf folgende Weise verschwindet:

  • Geben Sie 2 bis 3 Teelöffel Natron in das Spülwasser.
  • Waschen Sie die Babyflaschen mit einer Flaschenbürste gut aus.
  • Spülen Sie die Babyflaschen gründlich aus.

Backen mit Natron (Natron wird auch als Backsoda oder Baking Soda bezeichnet)

  • Nehmen Sie anstelle von Backpulver 5 Gramm Natron (ca. 1 Teelöffel) auf 500 Gramm Mehl.
  • Fügen Sie dem Teig kurz vor dem Backen 6 Esslöffel Essig zu. (Keine Angst, der Essiggeruch verschwindet beim Backen.)

Badezusatz mit Natron selbst herstellen

  • Wenn Sie Ihre Haut pflegen möchten, sollten Sie Ihrem Badewasser Natron zufügen.
  • Nehmen Sie für ein erfrischendes Vollbad etwa 100 Gramm Natronpulver.
  • Dieses Bad wirkt zudem entsäuernd auf Ihren Körper.

Blumentöpfe aus Ton mit Natron reinigen

  • Damit Ihre Blumentöpfe wieder wie neu aussehen, sollten Sie Ihre alten Blumentöpfe in eine Lösung mit Natron stellen.
  • Verwenden Sie dazu 1 Teelöffel Natron auf einen Liter Wasser. Für einen 10 Liter Eimer benötigen Sie somit 10 Teelöffel Natron.
  • Lassen Sie die Blumentöpfe einige Stunden in der Natron Lösung stehen.

Bohnen und andere Hülsenfrüchte behalten mit Natron ihre grüne Farbe

  • Damit Ihre Bohnen und Erbsen auch nach dem Dämpfen grün bleiben, sollten Sie dem gesalzenen Kochwasser eine Messerspitze Natron zugeben.

Brezeln backen mit Natron

Damit Sie aus einem Hefeteig Laugenbrezeln herstellen können, müssen Sie eine Natronlauge herstellen. Dies geht auf folgende Weise:

  • Geben Sie 3 Esslöffel Natron in einen Topf mit einem Liter kaltem Wasser.
  • Kochen Sie die Lösung auf.
  • Legen Sie das ungebackene Laugengebäck in die Lösung und lassen Sie es 30 Sekunden kochen.
  • Nehmen Sie nach dieser Zeit das Laugengebäck aus dem Kochtopf.
  • Lassen Sie die Brezeln auf einem Gitter abtropfen.
  • Nun je nach Geschmack mit Salz bestreuen und im Ofen backen.

Weitere Anwendungsgebiete für Natron finden Sie im Beitrag Ratgeber Natron – altes Hausmittel neu entdeckt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: