Hobby & Freizeit Praxistipps

Pudding kochen – Tipps gegen Anbrennen, Klümpchen und Haut

Lesezeit: 2 Minuten Selbstgekochter Pudding – noch warm lecken Sie ihn vom Löffeln. Was löst das in Ihnen aus? Wahrscheinlich wohlige Kindheitserinnerungen. Nutzen Sie diese Wirkung. Besonders zu empfehlen an Tagen, an denen das Leben Ihnen die Zunge rausgestreckt hat. Damit der Wohlfühl-Effekt nicht gestoppt wird von Klümpchen, angebrannter Milch und zäher Haut, habe ich für Sie einige Tipps zum Pudding kochen zusammengetragen.

2 min Lesezeit
Pudding kochen – Tipps gegen Anbrennen, Klümpchen und Haut

Pudding kochen – Tipps gegen Anbrennen, Klümpchen und Haut

Lesezeit: 2 Minuten

Pudding kochen – einfach und doch knifflig

Auf den ersten Blick ist  Pudding kochen einfach. Die Zutaten sind überschaubar. Die Anleitung steht auf der Puddingtüte. Trotzdem gibt es einige Klippen, die es zu umschiffen gilt: Klümpchen, Anbrennen oder zähe Haut können das Pudding-Vergnügen zunichtemachen. Mit meinen erprobten Tipps gelingt Ihnen der Pudding perfekt.

So gelingt der Pudding klümpchenfrei

  • Nehmen Sie einen Esslöffel kalte Milch mehr, als angegeben zum Anrühren des Puddingpulvers.
  • Garantiert ohne Klumpen vermischen Sie Puddingpulver und Milch im Mixbecher.

So brennt der Pudding nicht an

  • Spülen Sie den Kochtopf mit kaltem Wasser aus, bevor Sie die Milch einfüllen.
  • Geben Sie den Zucker direkt in die Milch, die Sie zum Kochen bringen. Nicht wie in der Anleitung angegeben mit dem Puddingpulver in die kalte Milch.
  • Puddingkochen gelingt nicht nebenbei. Bleiben Sie auf jeden Fall am Herd stehen und rühren die Milch durchgehend mit einem Schneebesen, bis sie kocht. Aus diesem Grund bereiten Sie die kalte Pudding-Milch-Mischung zu, bevor Sie die Restmilch erhitzen.

Pudding ohne Haut

Wird der Pudding kalt, bildet sich Haut auf seiner Oberfläche. Manche Pudding-Liebhaber mögen gerade diese Haut, bei anderen löst sie Ekel aus.

Kalorienreiche Varianten, um Haut zu vermeiden:

  • Schlagen Sie einen Becher Sahne und heben diese unter die lauwarme Puddingmasse, bevor Sie das Dessert in Schälchen füllen.
  • Oder streuen Sie Puderzucker in einer dichten Decke auf die frische Puddingoberfläche. Das verringert die Hautbildung.

Kalorienfreier Anti-Haut-Tipp :

  • Decken Sie das Puddingschälchen mit Frischhaltefolie ab. Drücken Sie die Folie auf die Oberfläche. Kurz vor dem Essen ziehen Sie die Folie wieder ab.

Neue Puddingprodukte – bequem aber nicht notwendig

Auch die Pudding-Industrie schläft nicht und entwickelt ständig neue Produkte, die es einfacher machen sollen, den perfekten Pudding zu kochen.

  • Gegen Anbrennen gibt es Instant-Pudding-Pulver, das Sie in der Tasse mit heißem Wasser anrühren. Ohne Kochvorgang.
  • Gegen Klümpchen gibt es Pudding-Produkte, bei denen Sie das Stärkepulver nicht mehr extra anrühren, sondern in Flockenform direkt in die heiße Milch einrühren. Bei diesem Produkt rühren Sie übrigens nicht pure Schoko-Flocken in die Milch. Die Puddingstärke ist in der Fabrik mit Zucker, Kakao und sonstigen Zugaben in diese Form gebracht worden. Macht den Eindruck von ursprünglichem Schoko-Genuss. Wenn Sie eine Puddingflocke probieren, merken Sie: sieht nur schokoladig aus.

Probieren Sie selbst, ob Ihnen diese Produkte den gewünschten Genuss bereiten. Wenn nicht, kennen Sie ja nun eine Menge Tricks, wie Sie den perfekten Pudding zaubern können – fast so gut, wie Ihre Oma.

Mehr Tipps für gute Laune:

Bildnachweis: JJAVA / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: