Lebensberatung Praxistipps

Prüfungsstress: So können Sie Ihrem Kind gezielt helfen

Lesezeit: 2 Minuten Prüfungszeit = Ausnahmezustand für die ganze Familie? Nicht mit uns. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, den Prüfungsstress nicht übermächtig werden zu lassen. Entscheiden Sie selbst, welche Methoden sich für Ihr Kind am besten eignen.

2 min Lesezeit
Prüfungsstress: So können Sie Ihrem Kind gezielt helfen

Prüfungsstress: So können Sie Ihrem Kind gezielt helfen

Lesezeit: 2 Minuten

Manch einer bekommt bereits Wochen vor dem Prüfungstermin Angst, das Lernpensum nicht bewältigen zu können. Andere sind „auf-den-letzten-Drücker-Pauker.“ Bei denen kommt der Prüfungsstress später, aber umso heftiger. In jedem Fall ist es hilfreich, zusammen mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter einen Zeitplan aufzustellen.

Wann will Ihr Kind welchen Teil des Lernstoffs verinnerlichen? Braucht es Hilfe, weil es manches gar nicht verstanden hat? Dann ist jetzt noch genügend Zeit, einen Nachhilfelehrer zu Rate zu ziehen oder leistungsmäßig stärkere Mitschüler zum gemeinsamen Lernen einzuladen. Während Ihr Kind lernt, nehmen Sie diese Arbeit ernst und übernehmen gern einmal seine Aufgaben im Haushalt.

Erfahren Sie hier mehr über Prüfungsstress.

So helfen Sie Ihrem Kind mit dem Prüfungsstress während der Prüfungstage

Fragen Sie Ihr Kind, in welchem Bereich des Lernstoffs es sich besonders sicher fühlt. Darüber zu reden, stärkt sein Selbstbewusstsein. Bieten Sie Ihre Hilfe beim Abfragen an, aber drängen Sie sich nicht auf.

Ihr Kind mag vor lauter Prüfungsstress nicht schlafen und nicht essen? Hier können Entspannungsübungen sowie homöopathische oder pflanzliche Beruhigungsmittel helfen. Kochen Sie Ihrem Kind sein Lieblingsessen! Selbst eine Schüssel Schokopudding kann motivierend wirken.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind am Prüfungstag rechtzeitig aus dem Haus kommt. Ein kleiner Glücksbringer oder ein Motivationsbonbon zeigt, dass Sie in Gedanken bei Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter sind. Nehmen Sie Ihr Kind in den Arm. Sagen Sie ihm, dass es die Prüfung bestehen wird. Und dass Sie es liebhaben, unabhängig von der Prüfungsnote.

So können Sie nach den Prüfungen helfen

Die Prüfung ist vorbei. Ihr Kind hat bestanden, wartet noch auf das Ergebnis oder ist eventuell leider durchgefallen. Egal, wie es ausging, belohnen Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter für die geleistete Arbeit. Ein großer Eisbecher im Straßencafé in gelöster Stimmung lässt den Prüfungsstress schnell vergessen. Falls Ihr Kind diese Prüfung nicht bestanden hat, gibt es meistens eine zweite Chance. 

Zusammenfassung: Stärken Sie das Selbstvertrauen Ihres Kindes! Zeigen Sie ihm, dass Sie an seinen Erfolg glauben. Bieten Sie Ihre Hilfe an, aber drängen Sie sich nicht auf. Belohnen Sie Ihr Kind während der Lernphase und nach der Prüfung für seinen Fleiß.

Indem Sie Ihr Kind liebevoll durch die Prüfungszeit begleiten, helfen Sie ihm nicht nur einmal, sondern vermindern auch die Angst und den Prüfungsstress beim nächsten Mal.

Bildnachweis:  Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: