Computer Praxistipps

Programme deinstallieren mit Windows oder einem Uninstaller

Lesezeit: 2 Minuten Um die Stabilität des Systems zu wahren, sollten Sie nicht mehr benötigte Programme deinstallieren. Dazu genügt es nicht, nur den Ordner der Software zu löschen. Viele von dem Programm erstellten Dateien liegen an ganz anderen Stellen. Mit der Windows Systemsteuerung oder Uninstaller-Software lassen sich Programme sauber deinstallieren.

2 min Lesezeit

Programme deinstallieren mit Windows oder einem Uninstaller

Lesezeit: 2 Minuten

Aus verschiedenen Gründen kann es nötig sein Programme zu deinstallieren. Zum Beispiel wenn das Programm nicht mehr funktioniert, nicht mehr benötigt wird oder eine neue Version des Programms verfügbar ist.

Damit Windows auch alle zum Programm gehörenden Komponenten entfernt, sollten Sie nicht einfach den Ordner löschen, sondern Programme deinstallieren. So wird Platz auf der Festplatte freigegeben und das System wird nicht von überflüssigen Daten und Einträgen gebremst.

Programme deinstallieren über Systemsteuerung
Viele von dem Programm erstellten Dateien befinden sich nicht in dem Ordner des Programms, sondern sind Datenbank-Einträge und Systemdateien, die Sie manuell nicht auffinden können.

Der einfachste Weg zum Programme deinstallieren, ist die Windows Systemsteuerung. Zum entsprechenden Menü gelangen Sie über:

  • Start
  • -> Einstellungen
  • -> Systemsteuerung
  • -> Software (XP) oder "Programme und Funktionen" (Windows 7 / Vista).

Windows listet alle installierten Programme auf. Zu jedem Eintrag gibt es die Option "Ändern/Entfernen". Durch Klicken lassen sich automatisch Programme deinstallieren. Gelegentlich bleibt der Hauptordner der Software auch nach der Deinstallation weiter bestehen. Leere Ordner können Sie von Hand löschen. Nachdem Programme deinstalliert wurden ist oft ein Neustart erforderlich.

Uninstaller-Software
Mit einem sogenannten Uninstaller lassen sich Programme deinstallieren, ohne die Windows-Option zu nutzen. Oft sind diese effektiver als Windows und können Programme auch deinstallieren, wenn Windows einen Fehler bei der Deinstallation gemeldet hat. Viele Programme sind als Freeware erhältlich, einige sind jedoch nur auf Englisch verfügbar.

Antivirus-Programme deinstallieren
Antivirus-Programme lassen sich besonders schwer entfernen. Sie haben einen Schutz gegen ungewollte Eingriffe, damit sie nicht ohne Wissen des Users von Viren und Hackern außer Kraft gesetzt werden können. Falls Sie ein Antivirus-Programm deinstallieren wollen, nutzen Sie zunächst die Windows-Funktion.

Oft kommt es dabei zu Fehlern und es bleiben noch Dateireste übrig, die die Installation der neuen Antivirus-Software verhindern. In diesem Fall sollten Sie bei dem Hersteller des Antivirus-Programms nach einem Uninstaller suchen. Die meisten Hersteller haben eigene Software entwickelt, die ihre Antivirus-Programme deinstallieren. So können sie ihren Virus-Schutz sicher entfernen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: