Gesundheit Praxistipps

Präparate nur bei tatsächlichem Eisenmangel sinnvoll

Lesezeit: < 1 Minute Eisenpräparate sollten Sie wirklich nur dann anwenden, wenn Ihr Arzt bei Ihnen tatsächlich einen Eisenmangel festgestellt hat. Denn Wissenschaftler der Universität von South Carolina/USA haben jetzt Belege dafür gefunden, dass erhöhte Eisenwerte das Krebsrisiko um 66 Prozent steigern können.

< 1 min Lesezeit

Präparate nur bei tatsächlichem Eisenmangel sinnvoll

Lesezeit: < 1 Minute
Das gilt vor allem für solche Patienten, die bei Eisenmangel behandelt werden und zusätzlich zum Eisen auch viel "schlechtes" LDL-Cholesterin im Blut haben. Die Ergebnisse über die Wirkung von Präparaten gegen Eisenmangel wurden im Juni 2005 in der Fachzeitschrift American Journal of Applied Epidemiology vorgestellt.

Die Forscher vermuten, dass Eisen die Reaktion des LDLs mit Sauerstoff (Oxidation) begünstigen kann. Dabei entstehen freie Sauerstoffradikale, die als Auslöser von Krebs bekannt sind. Eisenmangel ist das Eine, Ihre Werte sollten 145 mg/dl (Frauen bzw. 160 mg/dl (Männer) jedoch nicht überschreiten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: