Lebensberatung Praxistipps

Powerpoint – beachten Sie die Gesetzmäßigkeiten

Lesezeit: 2 Minuten Sind Sie mit Powerpoint immer so erfolgreich in Ihren Präsentationen, wie Sie es sein sollten? Oder hatten Sie auch schon einmal den Eindruck, dass Ihre Präsentation beim Basteln zwar viel Freude gemacht hat, hinterher aber doch nicht ganz den gewünschten Erfolg brachte? Vielleicht haben Sie einfach eine der Powerpoint-Gesetzmäßigkeiten außer Acht gelassen. Um zukünftig Powerpoint in Präsentationen noch erfolgreicher einzusetzen, lesen Sie hier die Tipps von Julia Sobainsky.

2 min Lesezeit

Powerpoint – beachten Sie die Gesetzmäßigkeiten

Lesezeit: 2 Minuten

Powerpoint ist aus unserem Berufsalltag kaum mehr wegzudenken. Aber nicht jede Präsentation die wir sehen, behalten wir in positiver Erinnerung, viele sind anstrengend, nervig und wir sind froh, wenn wir es hinter uns haben. Was aber hat der Vortragende falsch gemacht? Nun, es gibt einige Gesetzmäßigkeiten, die zu Powerpoint gehören. Beachten wir diese nicht, kann Powerpoint schnell die Zuschauer ins Koma führen.

7 Tipps Powerpoint erfolgreich zu nutzen, indem Sie die Gesetzmäßigkeiten beachten

  1. Vor dem Vortrag die Technik checken. Nervosität breitet sich dann am leichtesten aus, wenn Sie sich auf Powerpoint verlassen und plötzlich feststellen, dass Sie ein Verlängerungskabel brauchen und keines haben. Bringen Sie also auch Ersatzkabel und Mehrfachsteckdose mit.
  2. Der Web-Marketing-Experte Guy Kawasaki, der sicherlich hunderte von Powerpointpräsentationen in seinem Leben gehalten hat, spricht von der 10–20–30-Regel: Danach sollte eine gute Powerpointpräsentation nie mehr als 10 Folien umfassen, maximal 20 Minuten dauern und eine Schriftgröße von nicht weniger als 30-Punkt verwenden.
  3. Lesen Sie niemals vor, was auf einer Folie steht. Dies ist eine Beleidigung für Ihre Zuschauer. Ihre Zuschauer haben selber lesen gelernt.
  4. Beachten Sie bei Powerpoint immer die Reihenfolgen. Erst etwas erklären, dann die Folie zeigen – dies gilt, wenn Sie Schrift auf Ihrer Folie haben, oder Statistiken, Diagramme etc. Wenn Sie jedoch ausschließlich ein Bild auf der Folie haben, dann zeigen Sie erst das Bild und erläutern dazu. Warum das so wichtig ist? Wenn Sie die Schrift zeigen, dann wollen die Zuschauer sie auch lesen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen dann keiner mehr zuhört.
  5. Versuchen Sie – auch wenn es sich nur um Geschäftsdaten handelt – die Präsentation spannend zu gestalten. Hier sehen Sie dazu ein hervorragendes Beispiel. Hans Rosling präsentiert trockene Zahlen aufregend wie kein anderer. 
    Spannend können Sie übrigens auch mit Powerpoint gestalten. Nutzen Sie gezielt eingesetzt Animationen (ansteigende Balkendiagramme z. B.) Filmsequenzen und arbeiten Sie an einer Dramaturgie. Sie können das Ganze stimmlich unterstützen.
  6. Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf Ihre Powerpointpräsentation. Powerpoint ist nur dazu gedacht, Ihren Vortrag zu unterstützen, spielt aber keineswegs die Hauptrolle.
  7. Handouts immer hinterher ausgeben! Denn nichts ist lästiger, als wenn die Zuschauer schon "vorauslesen" und Fragen stellen, die sich auf spätere Inhalte beziehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: