Praxistipps

Powerball Übungen nach Operationen oder während einer Reha

Lesezeit: 2 Minuten Es gibt viele Gründe, die Menschen dazu zwingen eine längere körperliche Pause einzulegen. Dies kann nach einer notwendigen Operation genauso geschehen, wie nach einer längeren sportlichen Belastung. Wenn man nach dieser Ruhepause seine alte Form wieder erlangen möchte, eignet sich der Powerball hervorragend, um den gesamten Bereich des Oberkörpers effektive zu trainieren.

2 min Lesezeit

Powerball Übungen nach Operationen oder während einer Reha

Lesezeit: 2 Minuten

Der Powerball ist heutzutage in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich und richtet sich damit jeweils nach den Vorlieben der Nutzer. Für verschiedene Übungen zum Muskelaufbau und zur Kräftigung des Oberkörperbereiches ist gerade während einer Rehabilitation das Basis Modell des Powerball völlig ausreichend.

Mit einem Gewicht von 200 g können schon kleine Bewegungen genutzt werden, um in der Anfangsphase erste Muskelgruppen in den Handgelenken, Armen sowie Schultern und Brustbereich nach und nach aufzubauen.

Powerball Übungen während einer Rehabilitation

Aufgrund der hohen Flexibilität dieses Trainingsgerätes können auch die Powerball Übungen
an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden. Am Anfang einer
Rehabilitation ist es ratsam, sehr einfache und sparsam dosierte Übungen
durchzuführen. Hier eignen sich die Rotationsbewegungen, welche
ausschließlich aus dem Handgelenk durchgeführt werden.

Dabei wird
der Powerball an den Fingerspitzen gehalten und in regelmäßigen kleinen
Kreisbewegungen gedreht. Abhängig von der Geschwindigkeit der
Drehbewegung kann der Nutzer das Gewicht des Balles erhöhen oder auch
vermindern. Hier werden vor allem die Finger gekräftigt.

Hat man nach ein paar Tagen die Finger ausreichend trainiert, so fällt es gleichzeitig leichter, den Powerball in der Hand zu halten. Dann kann in der Reha auch das Trainingspensum mit steigender Kraft erhöht werden. Größere Kreisbewegungen können nun, vor allem nach Verletzungen und Operationen der Arme, die Handgelenke stabilisieren und den Unterarmen das notwendige Maß an Kraft zurückgeben. Die Kreisbewegungen sollten dabei stets gewechselt werden, um alle Muskelgruppen um das Handgelenk bestmöglich auszubauen. Nach einiger Zeit erhöht sich die Stabilität der Handgelenke erheblich.

Nachdem die Kräftigung der Muskelgruppen um das Handgelenk fortgeschritten ausgebaut wurde, kann der gesamte Unterarm hinzugezogen werden. Durch eine stabile und steife Haltung des Handgelenks wird der Rotor des Powerball allmählich beschleunigt. Diese Übung für die Unterarme eignet sich auch, um die Muskeln für andere Trainingseinheiten vorher zu erwärmen. Daher kann sie auch vor anderen Übungen in der Rehabilitation regelmäßig durchgeführt werden.

Hat man schon ein paar Tage mit dem Powerball trainiert, so können
Muskelgruppen des Oberarms, wie Bizeps oder Trizeps, weiter ausgebaut
werden. Für den Bizeps hält man den Powerball mit angewinkeltem Arm nach
oben und führt rotierende Kreisbewegungen aus. Für den Trizeps wird der
Arm leicht gestreckt und mit dem Handrücken nach innen gehalten. Mit
den Kreisbewegungen erhöht sich auch nach und nach die gesamte Kraft der
Arme, die nach einer längeren Pause wieder neu aufgebaut werden kann.

Zu guter Letzt ist vor allem das Training der Schulter auch während einer Reha optimal geeignet, um den gesamten Bereich des Oberkörpers zu kräftigen. Der Arm wird dafür unter kreisenden Bewegungen seitlich ausgestreckt und hilft, den Schulterbereich zu entspannen und gleichzeitig zu kräftigen. All diese Powerball Übungen tragen dazu bei, als unterstützende Maßnahmen die Rehabilitation effektiver auszubauen. Die Nutzung sollte unter Absprache mit dem Arzt erfolgen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: