Hobby & Freizeit Praxistipps

Pontura-Kartentechnik zum Gestalten von Glückwunschkarten

Lesezeit: 2 Minuten Sie suchen für Ihre Glückwunschkarten eine originelle Idee zum Gestalten? Vielleicht dekorieren Sie Ihre Karten mal mit einem Perlen-Maker in Pontura-Technik. Ich stelle Ihnen diese neue Technik vor. Lesen Sie, wie es geht.

2 min Lesezeit

Autor:

Pontura-Kartentechnik zum Gestalten von Glückwunschkarten

Lesezeit: 2 Minuten

Glückwunschkarten selbst gestalten

Eine individuelle Karte, die Sie selbst gestalten, gibt immer auch ein Zeugnis von Ihrer Kreativität und Ihren Fähigkeiten. Hinzu kommen die Liebe zum Detail, die Farbauswahl und die Wirkung eines persönlichen Geschenks. Eine selbst gebastelte und mit Liebe gestaltete Karte mit persönlichem Charakter wird manchmal mehr wert sein, als ein unpersönliches, lieblos gekauftes Geschenk.

Die Pontura-Kartentechnik

Zum Gestalten von Passepartout-Karten eignet sich diese neue Technik hervorragend.
Sie hat mehrere Vorteile:

  • Das Gestalten geht schnell.
  • Die Technik ist einfach zu erlernen.
  • Pontura-Kartentechnik liefert schon nach kurzer Zeit attraktive Ergebnisse.

Die Raffinesse dieser Technik besteht im Malen auf Spezialgewebe. Das Gewebe bildet den Untergrund für die Muster und kann beliebig zugeschnitten werden.

Das brauchen Sie zum Gestalten

Legen Sie sich Kästchenpapier und bunte Stifte bereit. Außerdem benötigen Sie

  • eine Schere,
  • eine oder mehrere Passepartout-Karten,
  • Netzgewebe für Pontura-Technik (gibt es in Packungen zu 10 Stück und 21 x 29,7 Zentimeter groß),
  • Perlen-Maker in mindestens 2 verschiedenen Farben;
    lesen Sie Näheres im Artikel "Mit dem Perlen-Pen Muster aus Perlen gestalten". Sie bekommen die Stifte auch bei buttinette.com, ebenso das Gewebe.

Die einzelnen Schritte zur fertigen Karte

  1. Zuerst fertigen Sie ein Muster an. Dazu brauchen Sie das Kästchenpapier und die bunten Stifte. Für erste Versuche eignen sich am besten gerade Linien und schräge bunte Streifen. Als Anregung für weitere Muster empfehle ich Ihnen den Artikel "Zauberhafte Perlen: Perlen weben – Muster und Vorlagen" oder "Perlen weben: Vier neue Muster für Untersetzer".
  2. Schneiden Sie das Gewebe passend zu Ihrer Glückwunschkarte zu. Tipp: Ich empfehle, gleich mehrere Zuschnitte anzufertigen für weitere Karten. So bekommen Sie einige Karten auf Vorrat.
  3. Legen Sie das Gewebe in die Passepartout-Karte und schauen Sie, ob kein Gewebe herausragt.
  4. Markieren Sie auf dem Gewebe die Ränder des Passepartout-Ausschnittes. 
  5. Malen Sie mit dem Perlen-Maker oder Perlen-Pen Ihr Muster auf das Gewebe. Tipp: Nehmen Sie dazu das Gewebe aus der Karte.
  6. Nach dem Trocknen der Perlen-Malerei das fertige Bild in die Karte schieben und innen fixieren.
  7. Verzieren Sie anschließend noch den oberen und unteren Rand des Deckels und umrahmen Sie den Ausschnitt mit Mustern in den passenden Farben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: