Fotografie Praxistipps

Platzfresser Photoshop: PSD reduzieren und Speicherplatz sparen

Montagen und Bearbeitungen werden normalerweise als Photoshop-Datei (PSD) gespeichert. Der Vorteil: Alle Ebenen, und Einstellungen bleiben vorhanden. Allerdings sind PSD-Dateien auch Platzfresser. Mit den richtigen Einstellungen sparen Sie Speicherplatz.

Platzfresser Photoshop: PSD reduzieren und Speicherplatz sparen

Sparen Sie Speicherplatz, indem Sie PSD-Dateien vor dem Speichern verkleinern. Stellen Sie Photoshop und Bridge richtig ein, um die Datenmengen klein zu halten.

Dateigröße reduzieren beim Speichern

PSD-Dateien haben eine deutlich größere Dateigröße als andere Bildformate. Sie können natürlich nicht immer auf ein PSD verzichten. Allerdings lassen sich die PSDs oft verkleinern vor dem Speichern.

Löschen Sie unnötige Ebenen und fassen Sie die übrigen möglichst zusammen. Weniger Ebenen brauchen weniger Platz. Besonders Smart-Objekte vergrößern Ihr PSD. Falls Sie ein Smart-Objekt nicht mehr umformen möchten, wandeln Sie es in eine normale Ebene um. Dazu klicken Sie in der Ebenenpalette mit der rechten Maustaste neben die Miniatur und wählen "Ebene rastern".

Wenn Sie Ihre Montage als TIFF speichern, bleiben Ebenen erhalten, die Dateien sind jedoch meist kleiner als die PSD-Dateien. Sie können die Dateigröße weiter reduzieren, wenn Sie beim Speichern die TIFF-Optionen einstellen.

Wählen Sie für die Bildkomprimierung JPEG und eine niedrige Qualität. Die Warnung können Sie ignorieren, denn diese Einstellung betrifft nur die interne Vorschau-Datei, nicht Ihr tatsächliches Bild. Die Ebenenkomprimierung für Ihr tatsächliches Motiv stellen Sie auf ZIP. Diese Komprimierung ist verlustfrei.

Photoshop Voreinstellungen zur Dateigröße

Beim PSD-Format können Sie auf die Kompatibilität verzichten, die Photoshop meist beim Speichern anbietet. Damit Ihnen gar nicht erst angeboten wird, die Kompatibilität zu maximieren, rufen Sie mit Strg+K die Voreinstellungen auf. Unter "Dateihandhabung" können Sie die Einstellung für die Kompatibilität auf "Nie" setzen.

Auch in Adobe Bridge können Sie Speicherplatz sparen. Der Bild-Browser verbraucht viel Speicherplatz für Miniaturen und Datenbanken mit Bildinformationen. Auch hier öffnen Sie die Voreinstellungen mit Strg+K.

Wechseln Sie als erstes zum Cache. Hier können Sie alte Datenbanken leeren, indem Sie "Cache komprimieren" wählen. Mit "Cache löschen" werden alte Daten komplett entfernt. Keine Angst, Sie verlieren dabei keine Bilder. Nur Vorschauen muss Bridge nach Bedarf neu laden.

Um in Zukunft Speicherplatz zu sparen, können Sie den Cache begrenzen. Stellen Sie die Größe auf maximal 10.000 Dateien. Auch auf die Vollbildvorschauen könne Sie verzichten. Ähnliche Einstellungen können Sie auch für den Cache von Camera Raw machen. Diese Optionen finden Sie ebenfalls in den Voreinstellungen der Bridge. Entleeren Sie den Cache, gehen Ihnen auch in Camera Raw keine Bilder verloren. So können Sie jederzeit unnötige Datenbank-Dateien löschen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: