Fotografie Praxistipps

Photoshop: Nutzen Sie Smart Filter für aufwendige Bearbeitungen

Lesezeit: 2 Minuten In Photoshop kann man jedes Bild beliebig bearbeiten. Dabei entstehen häufig Dateien mit unzähligen Ebenen. Auch bei aufwendigen Montagen können Sie einzelne Ebenen und Effekte nach der Erstellung noch verändern. Auch Filter lassen sich in Photoshop nachträglich anpassen, wenn Sie Smart Filter nutzen.

2 min Lesezeit

Photoshop: Nutzen Sie Smart Filter für aufwendige Bearbeitungen

Lesezeit: 2 Minuten

Bei einer komplizierten Bildbearbeitung sammeln sich nach und nach immer mehr Ebenen, Einstellungen und Effekte in Ihrer Photoshop-Datei. Ein wesentlicher Vorteil von Photoshop gegenüber anderen Bildbearbeitungs-Programmen ist, dass Sie fast jede Einstellungen nachträglich anpassen können.

Mit dem Smart Filter sind Effekte anpassbar

Wenn Sie eine Änderung, zum Beispiel an den Tonwerten Ihres Fotos, vornehmen möchten, nutzen Sie Einstellungsebenen. Mit dieser Technik können Sie alle Änderungen jederzeit fein anpassen oder sogar rückgängig machen, ohne die Qualität Ihres Bildes zu vermindern. Smart Filter arbeiten nach dem gleichen Prinzip.

Statt eine Änderung direkt in das Bild einzurechnen und die Pixel so zu verändern legen sich Smart Filter über eine Ebene und zeigen die Veränderung zunächst nur an. So können Sie den Filter jederzeit anpassen, ohne Ihrem Bild zu schaden. Erst wenn Sie Ihr Bild in ein anderes Dateiformat exportieren rechnet Photoshop die Änderungen direkt in das Foto.

Bei komplizierten Bearbeitungen und wenn Sie sich bei einem Effekt unsicher sind, sollten Sie auf jeden Fall Smart Filter nutzen. So können Sie jederzeit Ihre Bearbeitung variieren oder den Filter an- und ausschalten, um die Veränderung im Bild zu beurteilen.

Smart Filter anwenden

Filter lassen sich nur auf Ebenen anwenden, die Pixel enthalten. Also nicht auf Einstellungsebenen oder Schrift. Um einen Smart Filter anzulegen, markieren Sie die gewünschte Ebene in der Palette und klicken Sie im Menü auf Filter -> Für Smart-Filter konvertieren. Photoshop weist Sie darauf hin, dass die Ebene in ein Smart Objekt konvertiert wird.

Wählen Sie nun aus dem Filter-Menü die Effekte für Ihr Foto aus. Wenden Sie den Filter wie gewohnt an. Nachdem Sie den Dialog bestätigen, sehen Sie unter der Ebene in der Palette einen Eintrag für die angewendeten Smart Filter.

Einem Smart Object lassen sich in Photoshop mehrere Smart Filter auf einmal zuweisen. Unter einem Eintrag in der Ebenenpalette sehen Sie alle Filter, die angewandt werden. Jeden Smart Filter können Sie nachträglich einzeln anpassen oder rückgängig machen.

Ein weiterer Vorteil von Smart Filtern ist, dass Sie die Möglichkeit haben, den Filter zu maskieren. Genau wie in jeder normalen Ebenenmaske können Sie den Bereich und die Stärke des Filters mit Hilfe von Pinseln und Füllwerkzeugen genau Ihren Vorstellungen anpassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: