Krankheiten Praxistipps

Pflege Demenzkranker: Das verändert sich ab 01.07.2008

Am 01.07.2008 tritt das „Gesetz zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflege“ (Pflegeweiterentwicklungsgesetz) in Kraft, welches zahlreiche Neuerungen bei der ambulanten und stationären Versorgung mit sich bringt. Dies gilt insbesondere auch für die Pflege und Betreuung Demenzkranker.

Pflege Demenzkranker: Das verändert sich ab 01.07.2008

  • Betreuungsbetrag:
    Der Betreuungsbetrag, den die Pflegeversicherung zahlt, wird von jetzt 460 Euro jährlich auf 100 Euro monatlich (maximal also 1.200 Euro jährlich) angehoben.
  • Betreuungsaufwand:
    Bei einem erhöhten Betreuungsaufwand, ist eine Erhöhung auf 200 Euro monatlich (maximal also 2.400 Euro jährlich) möglich.
  • Pflegestufe „0“:
    Auch Demenzkranke der Pflegestufe „0“ erhalten erstmals diese Leistungen, wenn eine eingeschränkte Alltagskompetenz vorliegt.
  • Eingruppierung:
    Für die Eingruppierung Demenzkranker in eine der beiden Versorgungsgruppen gelten die verbindlichen Richtlinien der Spitzenverbände der Pflegekassen.
    Neben der direkten finanziellen Besserstellung von Patienten werden von der Bundesregierung finanzielle Fördermittel zur Verbesserung niedrigschwelliger Versorgungsangebote, der Tages- und Nachtpflege sowie ehrenamtlicher Projekte im Rahmen der Selbsthilfe in Millionenhöhe zur Verfügung gestellt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: