Haus & Garten Praxistipps

Pflanzenschutzmittel gegen Blattläuse: Stäbchen oder Sprühflasche?

Lesezeit: 2 Minuten Pflanzenschutzmittel als Stäbchen: Wer keine Zeit hat und möglichst sauber arbeiten will, der wählt Stäbchen gegen Blattläuse und andere Pflanzenschädlinge. Aus der Packung drücken und in den Boden stecken und fertig! Das klingt nicht nur einfach, das ist einfach und hält über Wochen, wenn Sie diese Tipps beachten.

2 min Lesezeit
Pflanzenschutzmittel gegen Blattläuse: Stäbchen oder Sprühflasche?

Pflanzenschutzmittel gegen Blattläuse: Stäbchen oder Sprühflasche?

Lesezeit: 2 Minuten

Pflanzenschutzmittel, die von Innen wirken

Es gibt unterschiedliche Wirkstoffe auf dem Markt, bei denen es sich um sogenannte systemische Wirkstoffe handelt. Systemisch heißt, das Mittel wird von der Pflanze aufgenommen und mit dem Pflanzensaft in alle Triebe und Blätter verteilt.

Saugt eine Blattlaus, saugt sie das Mittel auf und stirbt. So erreichen die Pflanzenschutzmittel tage- und wochenlang auch die frisch ausgeschlüpften Parasiten. Systemische Mittel dürfen also nur an Zimmerpflanzen und Kübelpflanzen angewendet werden, die nicht zum Verzehr gedacht sind.

(Infos zu Mitteln, die nicht von der Pflanze aufgenommen werden, lesen Sie in Blattläuse bekämpfen: Seifenlauge oder Sprühflasche, aber bitte biologisch!)

Tipp: Blattläuse sind äußerst anpassungsfähig. Wechseln Sie daher immer wieder den Wirkstoff, damit Blattläuse nicht resistent gegen ein Mittel werden.

Stäbchen sind nur bis circa 1-1,20 Meter Pflanzenhöhe voll wirksam

Dies gilt vor allem für die kalte Jahreszeit, wenn der Stoffwechsel der Pflanze reduziert ist. Denn dann transportiert sie auch nicht so viel Pflanzensaft und damit Wirkstoff.

Orchideen vertragen Stäbchen selten, da sie ein anderes Wurzelsystem haben. Für sie, für große Pflanzen oder Anwendungsgebiete im Freien gibt es die systemischen Pflanzenschutzmittel auch zum Sprühen, zum Gießen und als Granulat.

Pflanzenschutzmittel zum Sprühen auch für empfindliche Arten wie Orchideen

Handschuhe an, Spraydose schütteln und los geht’s. Die Mittel zum Sprühen AF (Anwendungsfertig) sind ebenfalls sehr einfach und sauber. Sie erreichen gut die Blattunterseiten, der feine Sprühfilm legt sich komplett auf die Pflanze und um die Tiere. Er wird durch die Blattöffnungen aufgenommen und innerhalb der Pflanze weitertransportiert.

Bei größeren Mengen lohnt es sich, Pflanzenschutzmittel als Konzentrat zu erwerben. Pflanzenschutzmittel haben kein Verfallsdatum.

Gießmittel oder Granulate mit systemischer Wirkung werden über die Wurzeln aufgenommen und sind daher wie Stäbchen nur an Zimmer- und Kübelpflanzen oder in Balkonkästen zugelassen. Ihr Vorteil: Manche Gieß- oder Streuanwendungen wirken gegen weitere lästige Käfer oder die schwarze Fliege im Topf.

Tipp: Fragen Sie genau nach!

Für alle Pflanzenschutzmittel gilt: Lesen Sie die Angaben auf der Packung gut durch, halten Sie sich unbedingt an die angegebenen Dosierungen und Zulassungen!
„Viel hilft viel“ funktioniert bei Pflanzenschutzmitteln nicht.

Bildnachweis: claudiaevans26 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: