Homöopathie Praxistipps

Petroselinum sativum für Blasenerkrankungen bei der Katze

Lesezeit: 2 Minuten Bei Blasenerkrankungen der Katze, die sich durch unwillkürlich auftretenden Harndrang mit Schmerzen bemerkbar machen, kann Petroselinum eingesetzt werden. Oft schlägt die Katze mit dem Schwanz, wenn sie Schmerzen und Probleme mit der Harnblase hat an.

2 min Lesezeit
Petroselinum sativum für Blasenerkrankungen bei der Katze

Petroselinum sativum für Blasenerkrankungen bei der Katze

Lesezeit: 2 Minuten

Petroselinum für Katzen bei Blasenerkrankungen

Ähnlich wie Berberis, Cantharis oder Lycopodium zeigt auch Petroselinum sativum plötzlichen Harndrang. Oft ist es schwer zu entscheiden welches Mittel das Bessere für die Katze darstellt. Die notwendigen Leitsymptome, die bei der Katze auftreten und die Auswahl erleichtern, sind eben dieser plötzliche Harndrang, meist mit Schmerzen beim Absetzen vom Harn. Häufig wird dadurch der Harn zurückgehalten, um dem Schmerz zu entgehen, dann kann es jedoch zu einem Krampf der Harnblase kommen, der wiederum sehr schmerzhaft für die Katze sein kann.

Meist schlägt die Katze durch die Schmerzen den Schwanz hin und her, was als Warnsignal gelten sollte, wenn die Katze nicht mehr regelmäßig das Katzenklo besucht, eventuell sogar unsauber wird oder man erkennen kann, dass sie sehr plötzlich Urin absetzen muss. Dann sollte der erste Weg zum Tierarzt führen, um ihr ein Schmerzmittel, ein Antibiotikum und ein Krampf lösendes Mittel geben zu lassen. Unterstützend kann dann Petroselinum eingesetzt werden, um eventuell die chemischen Mittel ausschleichen zu können.

Das Mittel kann auch als Entwässerungsmittel eingesetzt werden bei Erkrankungen, die dies notwendig machen. Sei es bei Ödemen mit Wassereinlagerungen oder anderen Wasseransammlungen.

Wie wird Petroselinum dosiert?

Eingesetzt wird das Mittel in der D3 oder D6. Dazu löst man 3 – 5 Globulis in ein wenig Wasser auf, das man der Katze 3 x am Tag oder öfter verabreicht – in akuten Fällen auch alle 5 Minuten zu Beginn, später wird dann auf 3 x täglich reduziert. Dazu kann das aufgelöste Mittel über ein wenig Nassfutter gegeben werden oder der Katze direkt ins Maul gegeben werden, wenn sie dies zulässt und es nicht zu viel Stress für sie bedeutet.

Petroselinum wird für ca. 2-3 Wochen gegeben, sollte aber nach einer anhaltenden Besserung, wenn diese früher auftritt, wieder abgesetzt werden und nur noch verabreicht werden wenn es notwendig ist. Begleitend kann zu diesem Mittel auch Cantharis, Berberis oder Lycopodium gegeben werden.

Bildnachweis: Lightspruch / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: