Praxistipps Verein

Personalbeschaffung für Vereine

Lesezeit: < 1 Minute Die Personalbudgets in Vereinen sind in den meisten Fällen sehr gering. Dabei hängt, wie auch in der Wirtschaft, die Qualität von Mitarbeitern grundlegend mit der Qualität der erbrachten Arbeitsleistung zusammen. Bei der Suche nach hauptamtlichen Mitarbeiten möchte ich Ihnen mit diesem Artikel helfen.

< 1 min Lesezeit

Personalbeschaffung für Vereine

Lesezeit: < 1 Minute

Umfangreiche Anforderungen für Vereinsmitarbeiter
Das Anforderungsprofil für Vereinsmitarbeiter ist sehr umfangreich. Oft müssen Mitarbeiter im Verein ein sehr vielfältiges Aufgabenfeld abdecken. Dazu kommt noch, dass von den neuen Mitarbeitern möglichst schnell Erfolge erzielt werden müssen.

Der Verein hat mit der Problematik zu kämpfen, dass qualifizierte Arbeitskräfte eben auch ihren Preis haben. Deshalb ist es besonders für Vereine und die Vorstände zwingend notwendig, im Vorhinein sich gezielt Gedanken zu dem Tätigkeits- und Aufgabenfeld des zukünftigen Mitarbeiters zu machen. Umso gezielter und detaillierter die freie Arbeitsstelle ausgeschrieben wird, desto einfacher und genauer können sich Ihre Bewerber ein Bild von den verlangten Fertigkeiten machen und diese mit den eigenen vergleichen.

Vorteile durch Fantasie und Kreativität
Bei der Rekrutierung können Sie sich mit ein wenig Fantasie und Kreativität Vorteile verschaffen. Überlegen Sie sich, wo Sie noch – außer an den üblichen Stellen – Ihre Stellenausschreibung platzieren können. Ein paar Wege, wie und wo Sie Interessierte ansprechen können, habe ich Ihnen einmal aufgelistet:

  • Stellenausschreibung in der eigenen Vereinszeitung (Vorteil geringe Kosten)
  • Stellenausschreibung in der Lokalzeitung (Nachteil teuer)
  • Meldung der freien Stelle beim Arbeitsamt
  • Anfrage beim Arbeitsamt zur Stellenbesetzung
  • Stellenausschreibung über das Arbeitsamt
  • Schaukasten am Vereinsheim bzw. im Verein
  • Mund-zu-Mund-Propaganda
  • Vereinsaushang
  • Ansprache von Übungsleitern und Eltern
  • Persönliche Einladung zu Vereinsanlässen
  • Soziale Medien wie Facebook, Xing oder Google+ für die Rekrutierung nutzen

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: