Familie Praxistipps

Personalausweis: Die Sicherheit ist nicht gewährleistet

Lesezeit: < 1 Minute Der Chaos Computer Club und das ARD-Magazin Plusminus sind der Meinung: Beim neuen Personalausweis ist die Sicherheit nicht gewährleistet. Viele Experten schließen sich dieser Meinung an. Grund ist der neue RFID-Chip, mit dem sich die Daten auf dem Ausweis auslesen lassen.

< 1 min Lesezeit

Personalausweis: Die Sicherheit ist nicht gewährleistet

Lesezeit: < 1 Minute

Experten warnen verstärkt, dass beim neuen digitalen Personalausweis die Sicherheit nicht gewährleistet ist. So können die Daten nach einem Bericht vom Chaos Computer Club und dem ARD-Magazin Plusminus problemlos ausgelesen werden.

Neuer Personalausweis 2010: Sicherheit nicht gewährleistet
Der neue Personalausweis 2010 ist mit einem RFID-Chip (Radio Frequency Identification) ausgestattet, der die Speicherung von persönlichen Daten übernimmt. Hierbei handelt es sich auch um biometrische Daten, wie zum Beispiel Fingerabdrücke.

Bereits seit einiger Zeit melden Datenschützer Bedenken gegen den neuen Personalausweis bezüglich der Sicherheit an. Insbesondere wird angemerkt, dass die Informationen auf dem neuen Personalausweis für Kriminelle durchaus interessant sind.

Kritisch wird bei der Personalausweis-Sicherheit vor allem der neue RFID-Chip angesehen, da sich die Daten auf diesem Chip über Funk auslesen lassen. Mehrere Sicherheitsexperten konnten bereits die Verschlüsselung der RFID-Chips überlisten, sodass zurzeit niemand einen unberechtigten Zugriff auf die Daten des neuen Personalausweises ausschließen kann.

Bundesdatenschutzbeauftragte glaubt an Personalausweis-Sicherheit
Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar glaubt weiterhin an die Sicherheit des mit RFID-Chip ausgestatteten Personalausweises.

Demgegenüber hat das ARD-Magazin Plusminus in seiner Sendung vom 23. August.2010 darauf hingewiesen, dass beim neuen Personalausweis bezüglich der Sicherheit durchaus Mängel festgestellt wurden.

Zusammen mit dem Chaos Computer Club hatte die Redaktion Testversionen der Lesegeräte für den neuen Personalausweis unter die Lupe genommen. Nach deren Ergebnissen sei es für Betrüger durchaus möglich, die Daten auf dem Personalausweis 2010 abzufangen.

Um den neuen Ausweis für den Einkauf im Internet zu nutzen, sind eine PIN und eben ein solches elektronisches Lesegerät für den Personalausweis erforderlich, das an den heimischen Computer angeschlossen wird.

Angesichts dieser Zweifel kann man nur hoffen, dass man nicht erst nach der Einführung des neuen Personalausweises feststellt, dass es mit seiner Sicherheit doch nicht so gut bestellt ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: