Computer Praxistipps

PC-Geschwindigkeitstest – Systembremsen erkennen und beseitigen

Wenn ein Rechner irgendwie nicht mehr rund läuft, dann ist das nicht immer Altersschwäche oder ein technischer Defekt. Es passiert im Laufe der Zeit fast ganz automatisch, dass sich das System mit Datenmüll zusetzt, dass die Registry alles andere als optimal aufgebaut ist und dass die Stabilität des Systems eigentlich schon gar nicht mehr gegeben ist.

Autor:

PC-Geschwindigkeitstest – Systembremsen erkennen und beseitigen

Machen Sie doch einfach mal einen PC-Geschwindigkeitstest (passende Tools finden Sie kostenlos im Internet) und ermitteln Sie die Schwächen in Ihrem System. Diese können Sie dann meist recht einfach wieder entfernen.

Der Grund: Der größte Teil der Systembremsen sind Probleme auf Softwarebasis, die sich mit etwas Know How oder aber mit der richtigen Helfer-Software schnell in den Griff bekommen lassen.

PC Speed Maximizer

Es sind meistens "nur" Optimierungen, die Sie benötigen, um Ihren Rechner wieder zum alten Leistungssektrum zu bewegen. Wenn Sie aber nicht eindeutig wissen, was zu tun ist, dann stehen Sie mitunter vor scheinbar unlösbaren Problemen.

In diesem Fall sei Ihnen eine helfende Software wie "PC Speed Maximizer" ans Herz gelegt. Diese Software ist in der Lage, die wesentlichen und typischen Ursachen der Systembremsen konkret zu erkennen und diese dann auch im gleichen Arbeitszug zu optimieren.

Ein kompletter Durchgang zur Optimierung kann schon einmal eine ganze Weile dauern, denn die Software bedient sich zahlreicher Funktionstests und nimmt es auch bei der anschließenden Optimierung sehr genau.

Beispielsweise kann das Durchsuchen der Registrierungsdatei ziemlich zeitintensiv sein, insbesondere dann, wenn Sie immer wieder mal neue Software installieren und dann wieder deinstallieren. Jeder dieser Zyklen hinterlässt gewisse Spuren in der Registrierung, daran können Sie gar nichts ändern. Selbst wenn Sie ein Programm ordnungsgemäß und erfolgreich deinstallieren, bleiben immer noch Spuren zurück.

Und diese Spuren werden immer größer und blockieren die laufenden Systemprozesse immer mehr. Diese Altlasten werden vom System nämlich immer noch bei jedem Start gelesen, auch wenn diese Informationen völlig wertlos sind. Sie können sich also vorstellen, dass eine ordentliche "Entrümplung" durchaus positive Wirkung zeigen kann.

Autostart leeren und Einstellungen optimieren

Wissen Sie eigentlich, was da so alles bei Ihnen läuft, wenn Sie
Ihren Rechner starten? Nach dem Systemstart nicht ganz viel, sollte man
meinen. Und da liegen Sie höchstwahrscheinlich falsch. Denn die
allermeisten Programme, die Sie installieren, legen auch gewisse
Funktionen in der Autostart-Sektion ab.

Alles, was dort
eingetragen ist, wird beim Systemstart automatisch gestartet. Bei
manchen Programmen – etwa bei Antiviren-Software – ist das auch gut so.
Aber nicht jedes Programm muss kleine Helferlein installieren, die
ständig mitlaufen. Hier sollten Sie also gründlich für Einsparungen
sorgen.

Ähnlich verhält es sich mit einigen Einstellungen, etwa bei der
Verfügbarkeit diverser helfender Dienste. Auch diese Dienste sind in
vielen Fällen überflüssig und bremsen nur unnötig das System aus. Mit
dem PC Speed Maximizer können Sie hier ganz einfach selbst regulieren,
was Sie fortan nutzen möchten und was nicht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: