Computer Praxistipps

PC ausschalten, um Geld zu sparen?

Lesezeit: 2 Minuten Der Umweltgedanke hat uns die Sparlampen und die sparsamen Kühlschränke gebracht. Denn jede Einheit Strom, die Sie nicht kaufen müssen, ist gespartes Geld für Sie. Aber wie ist es beim Computer: Lohnt es sich, wenn Sie den PC für eine kurze Zeitspanne ausschalten, um bares Geld zu sparen?

2 min Lesezeit
PC ausschalten, um Geld zu sparen?

PC ausschalten, um Geld zu sparen?

Lesezeit: 2 Minuten

Der Stromspareffekt ist nur eine Seite der Münze. Der größte Verschleiß entsteht da, wo sich etwas bewegt. Und eine Bewegung kann auch durch Erwärmung ausgelöst werden. So ein Computerchip kann ohne Probleme 50° oder 60° heiß werden. Dabei dehnen sich die Chips aus. Diesen Stress halten die Chips sehr lange aus, aber irgendwann ist es soweit und der Chip gibt auf.

Bei den Festplatten ist es beim Starten die erste Beschleunigung der Scheiben, die den Lagern zu schaffen machen. Wenn mehrere hundert Spuren pro Millimeter vorhanden sind, darf die Festplatte nicht „eiern“.

Sie sollten sich aber jetzt keine Sorgen machen, denn in der Regel ist der Computer eher veraltet, als dass er wegen eines Defekts ausgetauscht werden müsste.

Ein- und Ausschalten stresst den PC

Trotzdem, das einzige was einen Computer wirklich stresst, ist das Ein- und Ausschalten. Der PC, der Tag und Nacht durchläuft, lebt am längsten. Danach kommt schon der, der nur über Nacht abgeschaltet wird.

Sie müssen bei einem Problem den Rechner nicht unbedingt herunterfahren. Neu starten bringt den gleichen Effekt und die Chips werden durchgehend mit Strom versorgt und die Platten drehen sich ohne Unterbrechung weiter.

Sparen oder Schützen?

  • Geräte, die nicht durchgehend benutzt werden, wie Drucker oder Scanner, nur einschalten, wenn sie auch benutzt werden.
  • Den PC für ein oder zwei Stunden abschalten ist nicht empfehlenswert.
  • Der Röhrenmonitor ist dagegen ein Stromschlucker: Ausschalten.
  • Der LCD-Monitor ist wieder ein sparsamer Genosse, er darf an bleiben.
  • Den zweiten Monitor benötige ich zum Programmieren und Video schneiden. Aber zum Schreiben benötige ich ihn nicht. In diesen Stunden schalte ich ihn aus.

Standby vermeiden durch Schalter

Und wenn abends alle Geräte heruntergefahren sind, wird über den Schalter in der Steckdosenleiste die Geräte stromlos geschaltet. Manche Geräte, wie der Drucker werden sonst nie wirklich ausgeschaltet.

Das einzige Gerät, das immer unter Strom steht, ist das Modem. Das Handy greift darauf zurück und der Laptop. Und auch das normale Telefon hängt daran.

Ich hoffe ich habe Ihnen nun viele brauchbare Tipps gegeben, damit Sie besser abwägen können, wann Sparen und wann Schützen angesagt ist. Schließlich geht es um Ihr Geld.

Bildnachweis: chagin / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):