Lebensberatung Praxistipps

Partnerschaftskonflikte: Kommunikation und die Rolle der Kinder

Lesezeit: < 1 Minute Es geht um Kommunikation in der Partnerschaft. Diesmal betrachten wir die Rolle der Kinder dabei.

< 1 min Lesezeit
Partnerschaftskonflikte: Kommunikation und die Rolle der Kinder

Partnerschaftskonflikte: Kommunikation und die Rolle der Kinder

Lesezeit: < 1 Minute

Fest steht, dass seit der Möglichkeit der sicheren Schwangerschaftsverhütung die Zahl der Kinder erheblich zurückgegangen ist. Eine verantwortungsvolle Kommunikation zu diesem Thema ist inzwischen weit verbreitet. Nicht nur unerwünschte zu häufige Schwangerschaften werden vermieden, die bewusste Entscheidung für oder gegen ein Kind und die bewusste Planung des Nachwuchses ist sicher ein Gewinn für die Selbstbestimmtheit und schafft oft ein wesentlich besseres Klima für die geborenen Kinder.

Kommunikation und Kinderwunsch

Sie ahnen sicher, hinter diesen Äußerungen kann sich naturgemäß durchaus Sprengstoff in einer Partnerschaft verbergen. Wir werden davon noch zu reden haben. Auch eine bewusste Kommunikation und Auseinandersetzung mit der Elternrolle ist heutzutage angesagt, wird allerdings nicht immer wahrgenommen. Auch hier verbergen sich viele Stolpersteine.

Kommunikation und Verantwortung

Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen, überfordert manchen Menschen, sowohl Männer wie auch Frauen. Ausführliche Kommunikation der beiden mit Klärung dieses Themas ist deshalb wichtig. Am Rande möchte ich nur noch einige Aspekte erwähnen, die ebenfalls von Wichtigkeit sind:

  • Kinder als narzisstische Ergänzung
  • Kinder als Verbündete in partnerschaftlichen Auseinandersetzungen
  • Kinder als Sicherung des eigenen Alters
  • Kinder als Mittel zur potentiellen Unsterblichkeit
  • Kinder und gesellschaftliche Verantwortung

Kommunikation in der Partnerschaft –wie geht es weiter?

Diese kurze Einführung soll den Weg ebnen, den wir beschreiten wollen, um Partnerschaftskonflikte zu erkennen, sie zu verstehen und aufzulösen. Dazu ist intensive Kommunikation zwischen beiden notwendig. Mit diesen Ausführungen hoffe ich Sie dazu angeregt zu haben, sich ein wenig mit sich selbst und Ihrem Umfeld zu beschäftigen und mit Spannung auf die Fortführung des Themas zu warten.

Bildnachweis: Shutter2U / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: