Computer Praxistipps

Panorama-Fotos erstellen mit der freien Software Hugin

Lesezeit: < 1 Minute Nutzen Sie die freie Panorama-Software Hugin, um aus einfachen Urlaubsbildern tolle Fotografien zu machen, die auch im Großformatdruck gut aussehen. In wenigen Schritten lassen sich tolle und ungewöhnliche Ergebnisse erzielen.

< 1 min Lesezeit

Panorama-Fotos erstellen mit der freien Software Hugin

Lesezeit: < 1 Minute

Viele Fotos werden geschossen – und liegen danach nur auf der Festplatte. Kreieren Sie aus Ihren Bildern Panoramen, die zur Dekoration genutzt werden können. Panorama-Fotos erstellen Sie ganz einfach mit Hugin.

Hugin herunterladen und Fotos schießen
Die Open-Source-Software Hugin steht kostenlos zum Download bereit. Sie können die Software auf jedem Betriebssystem installieren, sie ist jedoch nur auf Englisch verfügbar.

Am besten funktioniert das Zusammensetzen von Fotos zu Panoramen, wenn bei der Aufnahme der Bilder bereits auf die korrekte Belichtung und Kameraposition geachtet wurde. Wenn es Ihre Kamera erlaubt, belichten Sie manuell. Je ähnlicher die einzelnen Fotos sind, desto besser können sie zu Panoramen zusammengesetzt werden.

Schießen Sie Fotos, die sich an den Rändern überlappen. Die Panorama-Software braucht eine Übereinstimmung von Bildteilen auf mehreren Fotos, um sie korrekt aneinander zu setzen. Bilden Sie wichtige Teile des Motivs möglichst in der Mitte eines Einzelfotos ab.

Um gerade Fotos zu erhalten, zum Beispiel von Architektur, verwenden Sie nach Möglichkeit ein Stativ. Achten Sie ansonsten darauf, die Kamera gerade zu halten. Stellen Sie sich eine Linie vor, die später der Mittelpunkt Ihres Panoramas werden soll.

Panorama-Fotos erstellen mit Hugin
Um mehrere Fotos aneinander zu reihen, laden Sie diese zunächst über den Reiter "Images" in Hugin. Üben Sie zunächst mit zwei oder drei Fotos, statt komplizierte Montagen anzufertigen.

In der Regel werden Informationen über die Bilder direkt aus den Dateien ausgelesen. Hoch- und Querformate werden automatisch gedreht, Informationen zum Objektiv werden bei der Anordnung berücksichtigt.

Legen Sie Passpunkte fest, um Hugin vorzugeben, welche Bildteile sich überlagern sollten. Statt alle Passpunkte manuell mit der Maus zu setzen, können Sie die Erweiterung Autopano nutzen. Das Ergebnis zeigt Hugin im Vorschau-Fenster. Pro Bildpaar sollten mindestens drei Passpunkte erstellt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: