Computer Praxistipps

Outlook: So lösen Sie das Problem mit dem Datum der Nachverfolgung

Lesezeit: < 1 Minute Die Nachverfolgung ist eine recht einfache Möglichkeit, sich an Outlook-Elemente erinnern zu lassen. Dabei handelt es sich um eine Art Wiedervorlage, die - wie wir wissen - von unseren Lesern auch intensiv genutzt wird. Doch nicht immer ist die Handhabung der Nachverfolgung so problemlos.

< 1 min Lesezeit

Outlook: So lösen Sie das Problem mit dem Datum der Nachverfolgung

Lesezeit: < 1 Minute
Denn wenn Sie beispielsweise Kontakte mit einer Nachverfolgung kennzeichnen, weil Sie diese Kontakte zu einem bestimmten Zeitpunkt anrufen möchten, sehen Sie zwar das Fähnchen der Kennzeichnung, aber der Termin der Nachverfolgung, den Sie möglicherweise gesetzt haben, ist nicht sichtbar.
Erfahrene Outlook-Anwender öffnen jetzt natürlich die Feldauswahl, mit der Sie nachträglich Felder als Spalten in die Tabelle einbinden können. Doch wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift klicken und über Feldauswahl die verfügbaren Felder anzeigen lassen, werden Sie das Feld "Fällig" vergeblich suchen.

Das Feld "Fällig", das das Datum der Nachverfolgung enthält, ist nämlich weder über die Gruppe "Häufig verwendete Felder" noch über die Gruppe "Alle Kontaktfelder" verfügbar: Es scheint also, als ob Sie diese wichtige Spalte nicht einfügen könnten.

Doch hier kommt die Lösung Ihres Problems: Das Feld "Fällig" ist nicht in der Gruppe der Felder enthalten, die den Kontakten zugewiesen werden können, sondern es befindet sich in der Gruppe der E-Mail-Felder. Doch auch hier gilt es, noch eine kleine Hürde zu überwinden: Das Feld "Fällig" ist nicht in der Gruppe der "normalen" E-Mail-Felder verfügbar, sondern in der Gruppe "Alle E-Mail-Felder". Wenn Sie also die Gruppe "Alle E-Mail-Felder" öffnen und das Feld "Fällig" in die Tabelle ziehen, dann haben Sie den optimalen Überblick über anstehende Telefonate.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: