Lebensberatung Praxistipps

Ostern: Osterfeuer und Osterräder – Lassen Sie Ihre Sorgen los

Lesezeit: 2 Minuten Osterfeuer und Osterräder zu Ostern sind ein Symbol des Neuanfangs. Diese alte Tradition können Sie auch für sich selbst nutzen. Werfen Sie Ihre Sorgen und Nöte symbolisch ins Feuer.

2 min Lesezeit
Ostern: Osterfeuer und Osterräder - Lassen Sie Ihre Sorgen los

Autor:

Ostern: Osterfeuer und Osterräder – Lassen Sie Ihre Sorgen los

Lesezeit: 2 Minuten

Feuer als Symbol des Neuanfangs durch Osterfeuer oder Osterräder hat eine lange Tradition

Osterfeuer oder Osterräder gehören für viele Menschen deshalb seit jeher zum festen Bestandteil des Osterfestes. Das Feuer symbolisiert, dass etwas Neues entsteht und bietet gleichzeitig die Chance, im Feuer mental das Alte zu verbrennen und loszulassen.

Osterfeuer

Ostern liegt kalendarisch immer einen Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond und wird häufig auch noch für Vollmondrituale genutzt. Bei Einbruch der Dunkelheit werden dann die großen Holzhaufen als Osterfeuer angezündet. Es entsteht dadurch innerlich bewusst oder unbewusst eine Aufbruchstimmung. Das Feuer ist ein Symbol für einen Neuanfang und dieses sollte jeder für sich bewusst wahrnehmen.

Bei dem Besuch einer Osterveranstaltung kann man gar nicht anders, als beim Betrachten der hohen Flammen in einen meditativen Zustand zu fallen und damit die Chance zu nutzen, sich selbst zu erkennen und festzustellen, was in diesem Jahr losgelassen werden kann, damit Neues entsteht.

Osterräder

Osterräder mit Feuer sind ein Symbol des Neuanfangs mit einer hohen Naturverbundenheit und dem Glauben und Hoffen durch den feuersprühenden Lauf der Osterräder, das Alte zu verbrennen können und dem Neuen Platz zu machen.

Der heidnisch-germanische Sonnenkult wird als der Vorläufer für dieses Brauchtum bezeichnet, weil das Feuerrad ein Sinnbild der Sonnenscheibe war. Der Ursprung wird mit der germanische Frühlingsgöttin Ostara in Verbindung gebracht.

Am ersten Ostertag rollen deshalb bei Einbruch der Dunkelheit sechs brennende Strohräder vom Berg ins Tal. Auch hier wird man durch das Beobachten in einen meditativen Zustand versetzt und ist dadurch in der Lage, alles was man nicht mehr braucht loslassen, um Neuem Platz zu machen.

Werfen Sie Ihre Sorgen und Nöte ins Osterfeuer

Wenn Sie zu Ostern zu einer solchen Veranstaltungen gehen, bereiten Sie sich mental vor. Schreiben Sie auf einen Zettel, was Sie alles loslassen wollen. Wenn sie die Chance haben, gehen sie dann an das Osterfeuer und übergeben den Flammen all Ihre Sorgen und Nöte und das Feuer als Symbol des Neuanfangs hat seine Schuldigkeit getan.

Nutzen Sie die gute Stimmung und machen Sie Ihr eigenes Freudenfeuer und stimmen Sie sich auf das Neue ein. Ich bin davon überzeugt, wenn Sie diesen Artikel gelesen haben und die positiven Wirkungen spüren, die durch das Verbrennen von aufgeschriebenen Wünschen und/oder Dingen, die losgelassen werden sollen entstehen, dann werden Sie es zu einem festen Ritual auch an den Tagen mit Voll- und/oder Neumond machen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allein schon bei den Vorbereitungen auf das Osterfeuer viel Spaß, denn es gibt bestimmt eine Menge, was man eigentlich schon längst losgelassen haben wollte.

Ein schönes Osterfest!

Bildnachweis: Kara / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: