Hobby & Freizeit Praxistipps

Osterdekoration: So basteln Sie einen Holz-Osterhasen

Osterdekoration: So basteln Sie einen Holz-Osterhasen
geschrieben von Farina Fontaine

Eine schöne Osterdekoration aus Holz zu basteln erfordert ein wenig Geschick und in erster Linie die richtigen Utensilien. Ein klassisches Motiv ist der Hase, der mit einer Schablone ganz einfach ausgesägt werden kann.

Je nach Geschmack kann das Holz noch verziert werden und dann entweder aufgestellt oder aufgehängt werden.

Mit Holz zu basteln ist in der Regel aufwändiger als mit Papier oder Pappe. Es wird eine kleine Säge benötigt und das Holz ist schwerer zu formen als es Papier oder Pappe mit einer Schere sind. Dennoch muss es nicht kompliziert sein eine schöne Osterdekoration aus Holz zu basteln und der spezielle Look, den Holz mit sich bringt, macht sich gut in Wohnzimmer oder Küche.

Das beliebteste Motiv zu Ostern sind Hasen. Einen Holzhasen zu basteln ist nicht so schwer und erfordert nur ein bisschen Geduld, eine gute Anleitung und das richtige Werkzeug.

Dazu zählt folgendes:

  • Fichtenleimholz, etwa 18 mm dick
  • Eine Stichsäge, Laubsäge oder Dekupiersäge
  • Acrylfarbe
  • Bleistift
  • Buntes Band
  • Eine schmale Holzleiste, auf der der Hase stehen kann
  • Zwei Holzschrauben
  • Ein Akkubohrer
  • Schleifpapier
  • Eine Heißklebepistole

Um die Umrisse des Hasen sauber auf das Holz zu bekommen, empfiehlt es sich eine Schablone zu benutzen, die dann ausgeschnitten und auf das Holz gelegt wird. Mit dem Bleistift werden dann die Umrisse des Hasen auf dem Holz nachgezeichnet und anschließend kann mit der Säge vorsichtig an den Umrissen entlang gesägt werden.

Beim Basteln mit Holz immer für genügend Schutz vor Schmutz sorgen

Wichtig ist, entweder draußen oder auf ausgelegten Zeitungen oder Folie zu sägen, schließlich fallen dabei viele Späne, die sich in jeder kleinen Ritze absetzen. Außerdem muss natürlich mit der Säge aufgepasst werden, die beim Sägen immer vom Körper wegbewegt werden sollte. Nachdem der Hase ausgesägt wurde, können die Kanten bei Bedarf etwas abgeschliffen werden. Anschließend werden in die schmale Holzleiste zwei Löcher gebohrt, ebenso unter dem Hasen.

Den Holzhasen mit Acrylfarben bemalen

Danach kann der Hase dann nach Belieben bemalt werden, der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auch die Leiste, auf der der Hase später sitzen wird, kann farbig bemalt werden. Das Holz muss dann anschließend trocknen, bevor es weiter verarbeitet wird.

Mithilfe der zwei Holzschrauben können Hase und Platte miteinander verbunden werden. Um den Hals des Hasen kann dann noch das bunte Band geschlungen und zu einer Schleife gebunden werden, damit es hält wird es am besten mit Heißkleber direkt am Holz befestigt.

Der Holzhase kann auch aufgehängt werden

Wer seinen Hasen lieber aufhängen möchte, der braucht anderes Holz, zum Beispiel eine 10 mm dicke Sperrholzplatte. Auch muss dann statt der Platte, auf die der Hase geschraubt wird, ein Loch in den oberen Bereich des Hasen gebohrt werden. Dies geht am besten mit einem Holzbohrer. Durch dieses Loch wird dann ein Draht oder eine Kordel gezogen und dann kann der Osterhase aus Holz an der Wand oder vor einem Fenster aufgehängt werden.

Schöne Alternativen oder auch Ergänzungen zum Osterhasen aus Holz sind Küken, Möhren oder Tulpen. All diese Motive können anhand von Schablonen leicht aus Holz ausgesägt werden und können farblich dank Acrylfarbe, Schleifenband, Federn oder Glitzer ganz nach Belieben gestaltet werden.

Bildnachweis: fortyforks / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Farina Fontaine