Gesundheit Praxistipps

Orthorexie: Die Sucht nach gesundem Essen

Lesezeit: 2 Minuten Drehen sich Ihre Gedanken jeden Tag nur noch um gesundes Essen? Haben Sie Angst vor Naschereien, weil sie Ihnen schaden könnten? Verbringen Sie kaum noch gemeinsame Stunden mit Ihren Freunden, weil Sie dort nur ungesunde Nahrungsmittel angeboten bekommen? Dann ist es Zeit, sich von Ihrem Arzt beraten zu lassen.

2 min Lesezeit
Orthorexie: Die Sucht nach gesundem Essen

Orthorexie: Die Sucht nach gesundem Essen

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn sich das ganze Leben nur noch um gesunde Ernährung dreht und jedes Lebensmittel vermieden wird, dass weniger wertvoll sein könnte, leiden Sie wahrscheinlich an einer Essstörung. Orthorexia nervosa ist eine Erkrankung, bei der der Betroffene geradezu krankhaft jedes Nahrungsmittel kontrolliert und eher darauf verzichtet, wenn es nicht 100-prozentig seinen Vorstellungen entspricht.

Ob ein Lebensmittel gesund ist oder nicht, legt der Erkrankte selbst fest. Zu den psychischen Problemen kommen körperliche hinzu: Durch einseitige Ernährung gerät er leicht ins Untergewicht und erleidet einen Nährstoffmangel.

Unterschied zwischen gesunder Ernährung und Essstörung

Eine gesunde Ernährung anzustreben ist sinnvoll, solange der Genuss dabei nicht verloren geht. Wenn die Mahlzeiten aus vielen verschiedenen Komponenten bestehen, die appetitlich zubereitet und mit Freude gegessen werden, bleibt die Ernährung ausgewogen.

Wird jedoch jedes Lebensmittel mit Argwohn betrachtet und auf seine Nährstoffe und eventuelle Schadstoffe hin analysiert, nimm die Nahrungsaufnahme krankhafte Züge an. Jede Studie und jede Nachricht über die Gesundheit von Lebensmitteln wird sofort in das Essensverhalten umgesetzt. Unter Umständen werden ganze Lebensmittelgruppen weggelassen, aus Angst, dass diese einen Schaden anrichten.

Ursachen der Orthorexie: Kontrollsucht und Ängste

Hinter diesem krampfhaften Verhalten stecken möglicherweise psychische Erkrankungen, die von Kontrollsucht geprägt ist. Die Suche nach einer Identität und nach Spiritualität können ebenfalls Gründe für die Essstörung sein. Angst vor anderen Menschen und das Verlangen nach extrem reinen Nahrungsmitteln führen den Orthorektiker in ein einsames Leben, weil er Angst vor geselligen Runden hat, die mit „ungesundem“ Essen verbunden sind.

Testen Sie sich: Hinweise auf eine Sucht nach gesundem Essen

Wenn Sie täglich stundenlang über Ihre Ernährung nachdenken und Ihnen die Nährstoffe Ihrer Mahlzeiten wichtiger sind als der Genuss am Essen, kann dies auf eine Orthorexie hinweisen. Auffallend sind auch ein gesteigertes Selbstwertgefühl durch gesunde Ernährung, und Schuldgefühle, wenn Sie Ihre Diät nicht eingehalten haben.

Planen Sie Ihre Mahlzeiten bis ins Detail mehrere Tage im Voraus und sind nur glücklich, wenn Sie sich komplett unter Kontrolle haben, können dies Merkmale für ein krankhaftes Essverhalten sein. Lassen Sie sich von einem Facharzt oder Psychotherapeuten beraten. Die Essstörung ist gut behandelbar, so dass Sie schließlich wieder eine ausgewogene Ernährung entspannt genießen können.

Dieser Artikel kann den Rat eines Arztes nicht ersetzen!

Bildnachweis: Konstantin Yuganov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: