Familie Praxistipps

Originelle Einladungskarten für den Kindergeburtstag: Buchstabensalat

Lesezeit: < 1 Minute Auf diesen Einladungskarten für den Kindergeburtstag ist der Text unter vielen Buchstaben versteckt. Dieser Ratespaß ist leicht zu basteln.

< 1 min Lesezeit
Originelle Einladungskarten für den Kindergeburtstag: Buchstabensalat

Originelle Einladungskarten für den Kindergeburtstag: Buchstabensalat

Lesezeit: < 1 Minute

Buchstabensalat-Einladungskarte für den Kindergeburtstag: Material für eine Karte

  • Tonkarton
  • Lineal und Bleistift
  • Schere

Einladungskarten für den Kindergeburtstag basteln: Buchstabensalat

Zeichnen Sie auf den Tonkarton mit Lineal und Bleistift ein Liniengitter, ideal ist ein Abstand von einem Zentimeter. Für eine Karte im Postkartenformat malen Sie 10 waagerechte Linien und 14 senkrechte Linien. Die Karte ausschneiden.

Schreiben Sie zunächst die Wörter Buchstabe für Buchstabe in die Kästchen. In der abgebildeten Einladungskarte sind die Begriffe “Einladung”, “Kindergeburtstag” und der Name des Geburtstagskindes “Tobias” versteckt. Variieren Sie das Rätsel nach Alter der Gäste. Leicht zu finden sind waagerecht und senkrecht in Leserichtung geschriebene Wörter. Schwieriger wird es, wenn die Wörter rückwärts in dem Rätsel versteckt sind. Am schwierigsten lassen sich diagonal geschriebene Wörter entdecken.

Haben Sie den Text aufgeschrieben, dann verteilen Sie in jedes der anderen Kästchen wild durcheinander Buchstaben. Auf der Rückseite der Karte kommen die fehlenden Informationen zu dem Kindergeburtstag wie Ort, Datum und Uhrzeit der Feier. Außerdem geben Sie einen Tipp, wie viele Begriffe sich auf der Vorderseite verstecken.

Einladungskarten mit dem Rätselspaß Buchstabensalat eignen sich für alle Kindergeburtstage.

Bildnachweis: InPixKommunikation / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: