Computer Praxistipps

OpenSource im Büro: Kostenlose Programme sparen viel Geld

Lesezeit: 2 Minuten "OpenSource im Büro" sind 29 kostenlose Programme auf einer CD, die kommerzielle Programme ersetzen und Ihnen somit viel Geld einsparen. Die CD erstellen Sie in wenigen Minuten selbst, außer ein paar Cent für den benötigten CD-Rohling entstehen Ihnen keine Kosten. Alle auf der CD befindlichen Programme sind auch bei kommerzieller Nutzung kostenlos, also auch für Freiberufler und Gewerbetreibende im Unternehmen ohne lizenzrechtliche Probleme einsetzbar.

2 min Lesezeit

OpenSource im Büro: Kostenlose Programme sparen viel Geld

Lesezeit: 2 Minuten

Vorteile von OpenSource im Büro-Einsatz
OpenSource hat gerade im Büro enorme Vorteile, denn Sie dürfen die Programme nicht nur privat, sondern auch bei gewerblichem Einsatz kostenlos nutzen.

Dabei gibt es keine Einschränkung bei der Anzahl der Installationen. Kopieren Sie die Programme so oft Sie möchten, ohne sich um die Lizenzverwaltung kümmern zu müssen.

Keine Registrierung oder nervige Werbung
Sie müssen sich bei Open-Source-Software nicht registrieren und erhalten keine nervige Werbung wie bei Testversionen und anderen Gratisprogrammen.

Wie leistungsfähig sind die OpenSource-Programme für das Büro?
Die bekanntesten OpenSource-Programme wie OpenOffice.org als Ersatz für Microsoft Office und das Grafikprogramm GIMP als Ersatz für Adobe Photoshop bieten ein vergleichbares Funktions- und Leistungsangebot.

Die CD "OpenSource im Büro" – schnell und bequem zu den wichtigsten Programmen
Nach den Open-Source-Programmen für Ihr Büro brauchen Sie nicht selbst zu suchen, sondern Sie laden sich einfach die CD "OpenSource im Büro" von Markus Stelzel herunter. Sie finden darauf 29 kostenlose Programme für das Büro aus den Bereichen "Office", "Sicherheit", "Weiterbildung", "Steuer und Finanzen", "Treiber und Systemsoftware" sowie "Sonstiges".

"OpenSource im Büro" wird drei- bis viermal im Jahr nach Bedarf aktualisiert, die neueste Version dann wieder kostenlos als Download angeboten.

Wie Sie die CD "OpenSource im Büro" erstellen
Die CD "OpenSource im Büro" haben Sie in wenigen Minuten erstellt. Sie benötigen dazu lediglich einen Rohling und ein Brennprogramm, das vermutlich bereits auf Ihrem Rechner installiert ist:

  1. Rufen Sie die Webseite für den Download auf.
  2. Klicken Sie auf "OpenSource im Büro, Ausgabe xx, Datum", wobei für "xx" die jeweilige Ausgabennummer und für "Datum" das Datum der Ausgabe im Link steht. Es wird die rund 500 MB große Datei "OSiBMonJahr.iso" heruntergeladen. "Mon" steht hier für den Monat und "Jahr" für das Jahr der Ausgabe.
  3. Die heruntergeladene ISO-Datei brennen Sie auf eine CD-R oder DVD-R bzw. CD/DVD-RW. Haben Sie ein Brennprogramm installiert, ist die Dateiendung .ISO wahrscheinlich bereits damit verknüpft und es reicht ein Doppelklick auf die ISO-Datei aus, um Ihr Brennprogramm zu starten und das Brennen durchzuführen.  

Die gebrannte CD oder DVD können Sie direkt zur Installation der gewünschten kostenlosen Büroprogramme verwenden. Wählen Sie über die Oberfläche aus, welche Programme Sie möchten.

Die wichtigsten Programme auf der CD "OpenSource im Büro"
Das sind die wichtigsten Programme von der CD "OpenSource im Büro":

  • 7-ZIP: Archivprogramm
  • CCleaner: Windows-Tool zum Aufräumen Ihrer Festplatte und der Windows-Registry
  • CDBurner XP: Brennprogramm
  • ElsterFormular: Formularprogramm für die Umsatzsteuervoranmeldung des Finanzamts (wegen Lizenzbestimmungen nur Link zur Download-Adresse der Hersteller-Webseite)
  • Eraser: Sicheres Löschen von Dateien
  • Evernote: Client-Programm für den Cloud-Computing-Dienst Evernote zum Speichern aller benötigten Informationen als "virtuelles Gedächtnis"
  • Firefox: Browser von Mozilla
  • GanttProject: Kostenloser Projektplaner
  • GhostScript: Treiber zum Umwandeln von Dokumenten in das PDF-Format
  • GIMP: Bildbearbeitungsprogramm
  • GNUCash: Ein Homebanking-/Onlinebanking-Programm, das HBCI unterstützt
  • GNU PGP: "Pretty Good Privacy" zum Verschlüsseln von E-Mails
  • Image Printer: Erstellt Grafikdateien aus Druckausgaben
  • Inkscape: Vektorzeichenprogramm
  • Microsoft Security Essentials: Kostenloses Antivirenprogramm, das auch von Firmen genutzt werden darf
  • OpenOffice.org: Leistungsfähige Office-Suite und echte Alternative zu Microsoft Office
  • Scribus : Desktop-Publishing-Software (DTP)
  • TIPP10: Kostenloses Trainingsprogramm zum Schreiben mit 10 Fingern
  • Thunderbird: Kostenloser E-Mail-Client als Ersatz für Outlook
  • TrueCrypt: Verschlüsselt Dateien, Partitionen und Datenträger
  • WinDir Stat: Windows-Tool zum Aufräumen der Festplatte

Zu den Programmen finden Sie weitere Informationen und zahlreiche Anwendungsbeispiele in den Beiträgen des PC-Anwender-Handbuchs.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: