Lebensberatung Praxistipps

Ohne Stress durch den Tag: Wie Ihr Zeitmanagement wirklich funktioniert

Lesezeit: 2 Minuten Ein sinnvolles Zeitmanagement ist das A und O gegen zu viel Stress. Darin sind sich alle Experten zum Thema einig. Doch was so häufig mit viel Elan begonnen wird – das eigene Zeitmanagement - verläuft recht schnell im Sande. Viele der Systeme funktionieren nicht, weil sie zu wenig individuell angepasst sind.

2 min Lesezeit

Autor:

Ohne Stress durch den Tag: Wie Ihr Zeitmanagement wirklich funktioniert

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Zeitmanagement, das Stress reduziert, ist auf Ihre Situation angepasst
Tage sind demokratisch – jeder Mensch hat exakt die gleiche Zeit zur Verfügung. Wie er sie nutzt und wie er seine Planung gestaltet, um mit möglichst wenig Stress durchs Leben zu kommen, ist bei jedem anders. Der Eine braucht den Austausch mit anderen, damit er konzentriert bei der Sache ist. Der Andere hat das Bedürfnis, hin und wieder die Gedanken schweifen zu lassen und arbeitet dann umso effektiver.

Schauen Sie sich Ihr Zeitmanagement gegen Stress einmal genauer an
Die gängigen Systeme, die es zum Zeitmanagement gibt, nehmen auf persönliche Eigenheiten kaum Rücksicht. Oft werden soziale Kontakte als Zeitdiebe eingeschätzt. Plaudereien mit Kollegen oder Nachbarn, die durchaus sinnvoll zur Verarbeitung von Stress sind, gilt es dabei möglichst zu meiden.

Kurze Zeiten der Entspannung, in denen man neue Kräfte sammelt, sind bei vielen Methoden des Zeitmanagements überhaupt nicht vorgesehen. Hand aufs Herz – wer möchte schon als Roboter durchs Leben gehen und stur eine Aufgabe nach der anderen abarbeiten, nur weil das Zeitmanagement es vorschreibt?

Die Folge ist, dass das Zeitmanagement selbst zum Faktor Stress wird. Und schließlich irgendwann in der Schublade landet.

Machen Sie aus Ihrem Zeitmanagement ein individuelles Zeitmanagement

  • Beginnen Sie damit, Ihren Zeitplan zu entrümpeln. Nehmen Sie nur die wirklich wichtigen Aufgaben hinein. Sie erkennen diese, wenn Sie bei der Planung des Tages von "hinten nach vorne" denken. Was möchten/müssen/sollten Sie am Abend unbedingt geschafft haben? So haben Sie eine reelle Chance, Ihre Ziele ohne Stress zu erreichen.
  • Beachten Sie beim Zeitmanagement Ihren persönlichen Tagesrhythmus. Können Sie sich eher morgens für eine längere Zeit konzentrieren? Fehlt Ihnen nach dem Mittagessen der Schwung? Dann legen Sie die komplizierteren Aufgaben auf Ihre persönlich effektive Arbeitszeit. Routineangelegenheiten erledigen sich auch, wenn man sich nicht gerade auf einem Leistungshoch befindet. Damit nehmen Sie sich selbst eine Menge Stress, weil Sie entspannter an die Dinge gehen.
  • Stopfen Sie den Tag nicht komplett mit Terminen voll. Lassen Sie genügend Zeit für Unvorhergesehenes und das, was auf den ersten Blick als weniger vordringlich erscheint. Auch soziale Kontakte sind wichtig und nötig. Das Gespräch mit einem Kollegen kann durchaus essentiell sein – nicht nur gegen Stress. Nutzen Sie in Ihrem Zeitmanagement Ressourcen auch dafür.
  • Planen Sie so, dass Sie Aufgaben zu Ende bringen können. Es vermittelt Zufriedenheit und das Gefühl von Kompetenz, wenn man etwas von Anfang bis zum Ende durchgezogen hat. Selbst, wenn die Angelegenheit anstrengend war, wirkt der positive Stress verstärkend.
  • Bleiben Sie sich treu. Beobachten Sie eine Weile, wie Sie mit Ihrem Zeitmanagement zu recht kommen und ändern Sie alles, was den Stress nicht minimiert oder sogar noch Stress erzeugt. Die verschiedenen Systeme des Zeitmanagements sollten kein Dogma sein. Sie sind Ihr Verbündeter im Kampf gegen zu viel Stress.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: