Hobby & Freizeit Praxistipps

Obst und Gemüse – so wird es zum Familien-Hit

Lesezeit: 2 Minuten Obst und Gemüse – jedes Kind weiß, dass sie gesund sind. Und der Erwachsene sowieso. Trotzdem schaffen es Ihre Familienmitglieder nicht, mehrere Portionen davon am Tag zu essen? Holen Sie sich Tricks aus dem Tierreich und niemand kann widerstehen.

2 min Lesezeit
Obst und Gemüse – so wird es zum Familien-Hit

Obst und Gemüse – so wird es zum Familien-Hit

Lesezeit: 2 Minuten

Obst und Gemüse – machen Sie es wie die Vogelmutter

Sie liegen Ihrer Familie täglich in den Ohren, wie gesund es ist, Obst und Gemüse zu essen? Und trotzdem wird der Obstkorb nur von den Furchtfliegen umschwärmt? Es gibt einen einfachen Trick, wie Sie Ihre Familie dazu bringen, mehr Früchte und Rohkost zu essen: machen Sie es wie die Vogelmutter: Zerkleinern Sie die Leckereien – in mundgerechte Häppchen.

Kleinkindern und Wackelzähnen macht Obst es schwer

Sie könnten nun einwenden: Ich will mein Kind nicht verzärteln. Es hat Zähne im Mund, dann kann es das Obst auch im Ganzen essen. Das mag stimmen, bei größeren Kindern und Erwachsenen. Kleinkindern fehlen jedoch noch die Backenzähne. Und die brauchen sie, um Obstschalen zu zerreiben. Deshalb wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Nachkömmling zwar gerne Äpfel oder Orangen isst. Die Schale aber ausspuckt.

Auch Kinder mit Wackelzähnen oder im Zahnwechsel haben Schwierigkeiten, Obst und Rohkost abzubeißen. Und diese zahn-arme Zeit kann Jahre dauern.

Lesen Sie, wie Sie Orangen ganz einfach von der zähen Zwischenhaut befreien können.

Verführen Sie

Vertrauen Sie lieber nicht darauf, dass Ihre Kinder irgendwann von selbst entdecken, wie lecker Obst schmeckt.

  • Waschen Sie es
  • entfernen evtl. die Schale oder Kerne
  • schneiden Sie die Früchte in mundgerechte Stücke und
  • richten Sie einen farbenfrohen Obstteller her.

Ich garantiere Ihnen: dieser Verführung kann niemand widerstehen, egal ob Kind oder Elternteil.

Für Wählerische – Salat in Modulen zubereiten

Der Sohn mag Gurken und Tomaten pur, die Tochter isst gern grünen Salat aber ohne Gurken und nur mit mildem Essig. Und Mama und Papa mögen den Salat gern herzhaft scharf. Ohne zusätzlichen Zeitaufwand bekommt jeder seine Lieblingsvariante – Bereiten Sie für Ihre Familie den Salat in Bausteinen vor:

  • Putzen und schnippeln Sie die Rohkost und den Salat
  • Stellen Sie neben dem Schneidbrett verschiedene Schüsseln bereit
  • Verteilen Sie das Gemüse nach dem Schneiden direkt in den Schüsseln, je nach Vorliebe des Familienmitgliedes.
  • Die Salate in den verschiedenen Schüsseln machen Sie entweder gleich unterschiedlich an oder Sie stellen Salz, Pfeffer, Essig und Öl auf dem Esstisch bereit.

Salat in Bausteinen

Ohne Zusatzaufwand bekommt jeder in der Familie seinen Lieblingssalat. 3 Salatvarianten für die Familie. Alle bereiten Sie im selben Arbeitsgang vor – stellen Sie beim Schnippeln einfach gleich die drei Schüsseln bereit und verteilen das Gemüse direkt darin. So bekommt der Jüngste Gurken und Tomaten pur. Die Tochter alle weichen Salat-Bausteine mit milder Salatsoße. Und für die Eltern gibt es noch Karotten und Zwiebeln dazu.

Es klappt – zeigt mir die Erfahrung

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist, neben meiner Mutter zu sitzen, während sie Apfelmus vorbereitet hat. Sie schnitt Apfel für Apfel in Schnitze und schälte sie sogar. Und ich mampfte diese Apfelstücke mit Genuss. Der doppelte Effekt: ich aß, bis das Bäuchlein spannte und dafür gab es weniger Apfelmus.

Ich weiß nicht, warum mir Äpfel auf diese Art so viel besser schmeckten als im Ganzen. Lag es daran, dass es bequemer war, die zerkleinerten Fruchtstücke zu essen? Oder genoss ich es, von meiner Mutter umsorgt zu werden? Ich weiß nur: auch meine Kinder lassen sich so zu Apfel-Orgien verführen und mein Mann ebenso.

Ideen wie Sie Ihre Familie zu mehr Obstgenuss verführen:

Bildnachweis: Oksana_S / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: