Gesundheit Praxistipps

Nutzen Sie diese Tipps für die richtige Hautpflege im Winter

Lesezeit: 2 Minuten Im Winter benötigt die Haut eine umfangreichere Pflege. Die klirrende Kälte im Freien und die trockene Heizungsluft im Innenbereich strapazieren die Haut. Die richtige Hautpflege im Winter sorgt für Ausgleich und einen strahlenden Teint. Lesen Sie daher hier mehr dazu.

2 min Lesezeit
Nutzen Sie diese Tipps für die richtige Hautpflege im Winter

Nutzen Sie diese Tipps für die richtige Hautpflege im Winter

Lesezeit: 2 Minuten

Die richtige Hautpflege im Winter
beginnt mit der Reinigung. Im Winter sollten andere Reinigungsprodukte verwendet werden als im Sommer. Für den Körper sind rückfettende Duschöle mit Jojoba und Harnstoff ideal, um die körpereigenen Hautfette zu speichern. Ein Wannenbad sollte maximal 15 Minuten dauern und pflegende Zusätze wie Mineralsalze und Kamille enthalten.

Das Gesicht ist ebenfalls mit einer milderen Waschlotion und einem pflegenden Gesichtswasser zu reinigen. Nach der sanften Reinigung empfiehlt sich einmal wöchentlich ein Peeling, um die abgestorbenen Hautschuppen zu entfernen und den Teint strahlen zu lassen.

Geeignete Wirkstoffe für die richtige Hautpflege im Winter

Im Winter ist die Haut strapaziert. Nach der Reinigung eignen sich Cremes, die die Feuchtigkeit in der Haut speichern. Produkte mit den Wirkstoffen Urea, Milchsäure oder Betulin regulieren den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Zudem sollten Cremes auch Fette enthalten, damit die Haut geschmeidig bleibt. Sheabutter, Linolensäure und Nachtkerzenöl schützen den Hydrolipidfilm.

Gegen Trockenheit und Spannung der Haut helfen Panthenol und Vitamin E. Um der Haut einen regelrechten Feuchtigkeitskick zu geben, eignen sich Wasser-in-Öl-Emulsionen, die ein Gemisch aus Wasser und Fett enthalten. Diese zeichnen sich durch einen höheren Fettanteil aus und erzeugen nur einen dünnen Schutzfilm auf der Haut, sodass diese ausreichend atmen kann. Lediglich Fett oder Vaseline führt zur Verstopfung der Poren und kann Hautunreinheiten verursachen.

Mehr Schutz und Pflege

Die richtige Hautpflege im Winter sollte sowohl Feuchtigkeit als auch Fette enthalten. Besonders die Lippen werden im Winter schnell spröde und können einreißen. Lippenpflegeprodukte mit Mandelöl oder Jojoba sorgen für zarte und weiche Lippen. Sogenannte „Coldcremes“ unterstützen die Regeneration der Haut. Bienenwachs bildet den Hauptbestandteil dieser Cremes.

Im Winter sorgen Coldcremes mit einem hohen Ölanteil für ausreichenden Schutz. Ist es besonders kalt, kann die Haut mit einer extrem fetthaltigen Creme geschützt werden. Diese ist über der herkömmlichen Tagespflege aufzutragen und sollte wieder entfernt werden, wenn man im Warmen ist.

Extra Pflege: Masken

Die richtige Hautpflege im Winter beinhaltet Masken und Ampullen, die viel Feuchtigkeit enthalten und die Haut verwöhnen. Idealerweise wird vor dem Auftragen ein Kamilledampfbad gemacht. So öffnen sich die Hautporen und die anschließende Pflegemaske mit Honig oder Kokosbutter kann richtig einziehen. Neben der Pflege ist auch die Zufuhr von Wasser wichtig für die Haut. Deshalb sollte im Winter mehr Wasser getrunken werden.

Bildnachweis: Myvisuals / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: