Computer Praxistipps

Nutzen Sie diese kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme

Lesezeit: 2 Minuten Bild- und Videobearbeitung gehört zu den teuersten Softwarelizenzen und trotzdem benötigt sie irgendwann fast jeder Computernutzer. Produkte von Adobe sind zwar Industriestandard, aber für die wenigsten Privatleute im preislichen Rahmen für ein Bildbearbeitungsprogramm. An dieser Stelle helfen kostenlose Programme von der einfachen Bearbeitung bis zum aufwendigen Projekt weiter.

2 min Lesezeit

Nutzen Sie diese kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme

Lesezeit: 2 Minuten

Wie Adobe mit Photoshop den kostenpflichtigen Markt dominiert, gibt es auch unter
den freien Bildbearbeitungsprogrammen
ein hervorstechendes Vorzeigeexemplar: GIMP ist die beste Wahl für Nutzer, die nah an ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm heran wollen, ohne sich mit Kosten und Lizenzen aufzuhalten.

Die Software unterstützt Bildbearbeitung in Layers und eine frei konfigurierbare Benutzeroberfläche. Die Bildverbesserungsfunktionen gleichen in geübten Händen viele Schwachstellen einer Fotografie aus und die Zeichenwerkzeuge erfüllen den vollen Anwendungsbereich. Auf der Hardwareseite erkennt GIMP als Bildbearbeitungsprogramm die meisten Grafiktablets und ermöglicht umfangreiche Konfiguration von Tastenkürzeln. 

Einfache Bildbearbeitung

Sämtliche Alternativen, die als freies Bildbearbeitungsprogramm zur Auswahl stehen, verfügen über weniger Komplexität als GIMP. Was auf Anhieb wie ein klarer Nachteil klingt, erleichtert es erheblich den Umgang mit der Software zu erlernen. GIMP hat für Anfänger eine steile Lernkurve und für einfache Bildbearbeitung werden die meisten Funktionen nicht benötigt.

PhoXo und Paint.NET sind gute Kandidaten für genau die richtige Menge an Funktionen bei der Bearbeitung von Digitalfotos und Bildern, ohne zu weit in die Tiefe zu gehen. Hier fehlen die Layer- und Hardware-Unterstützung, doch die Bearbeitungsfunktionen sind leicht verständlich.

Paint.NET liefert alle wichtigen Werkzeuge zum Schneiden und Optimieren, sowie Formatieren und Speichern von Fotografien. Neben der Bildverbesserung von klassischen Makeln (Rote Augen, verwackeltes Bild) auf Knopfdruck lassen die Zeichenfunktionen von PhoXo nette Experimente zu. Das Bildbearbeitungsprogramm ist selbst für Kinder ein unterhaltsames Spielzeug.

Software mit besonderen Anwendungsgebieten

IrfanView ist nicht im eigentlichen Sinn ein Bildbearbeitungsprogramm, aber trotzdem nennenswert. Die Software konzentriert sich weitestgehend auf die Betrachtung und das Management von Bildersammlungen. Unter der Oberfläche stecken allerdings alle Funktionen, um Bilder in Format, Größe und Name zu formatieren. Einfacher Schnitt und die Korrektur roter Augen ist ebenfalls möglich.

IrfanView stellt diese Funktionen auch für Batch-Bearbeitungen von großen Bildmengen zur Verfügung.

Für Nutzer mit Smartphones und Tablet-PCs ist Pixlr eine wichtige Programmreihe. Ein Bildbearbeitungsprogramm für mobile Geräte ist bisher noch schwer zu finden. Pixlr Express, Editor und O-Matic bieten auf Android und iOS grundlegende Funktionen, mit denen sich Bilder bearbeiten, mit Effekten belegen und qualitativ aufbereiten lassen. Pixlr eignet sich für jeden Nutzer, der unterwegs schnell seine Fotografien grundlegend bearbeiten will.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: