Lebensberatung Praxistipps

Nutzen Sie diese Atemübungen gegen Stress

Lesezeit: 2 Minuten Wenn der Stress zu groß wird, sollten Sie mit einer gezielten Atemübung gegen Stress effektiv dagegen vorgehen. Der erste Schritt sollte stets sein, dass die Atmung wieder normalisiert wird, da wir diese in Stresssituationen oder Verspannungen häufig verändern. Wir atmen schneller und flacher, worauf der gesamte Organismus reagiert.

2 min Lesezeit
Nutzen Sie diese Atemübungen gegen Stress

Nutzen Sie diese Atemübungen gegen Stress

Lesezeit: 2 Minuten

Die Organe erreicht weniger Sauerstoff, die Blutgefäße verengen sich, der Blutdruck und die Herzfrequenz steigen an. Dieser Zustand wirkt sich auf die Gesundheit sehr negativ aus. Um dies zu korrigieren, ist es jedoch wichtig, dass Sie wissen, wie eine natürliche und entspannte Atmung abläuft.

Atemübung gegen Stress Nummer 1:

Beim Einatmen strecken Sie die Arme nach vorn und dann nach oben. In dieser Position halten Sie kurz die Spannung. Beim Ausatmen nehmen Sie die Arme wieder langsam herunter. Diese Atemübung gegen Stress ist sehr einfach durchzuführen und kann gut in den täglichen Alltag integriert werden.

Übung Nummer 2:

Sie atmen tief ein und strecken die Arme dabei erst nach vorn und dann nach oben. In dieser Position halten Sie kurz die Spannung. Nun lassen Sie den Oberkörper, die Schultern und Arme nach vorn fallen und atmen dabei hörbar aus. Nun umfassen Sie mit den Händen Ihre Fußgelenke. Währenddessen pressen Sie auch die übrige Atemluft aus Ihrer Lunge heraus. Den Kopf sollten Sie dabei möglichst weit an die Knie drücken.

Atemübung gegen Stress Nummer 3:

Während der nächsten Minuten atmen Sie nur über die Nase ein und aus. Dabei sollte Ihr Atem gleichmäßig sowie ohne Anstrengung fließen. Zwischen dem Ein- und Ausatmen pausieren Sie zwei Sekunden. Der Atem sollte allerdings nicht gepresst zum Stocken gebracht werden. Beim Einatmen zählen Sie bis 5 und atmen wieder aus. Wenn Sie damit gut klar kommen, können Sie auch die Zahl erhöhen. Der Sinn dieser Atemübung gegen Stress besteht darin, nur noch 3 Mal pro Minute einzuatmen und eine innere Ruhe zu finden.

Atemübung gegen Stress Nummer 4:

Sie liegen auf dem Rücken. Mit dem Einatmen winkeln Sie ein Bein an und mit dem Ausatmen strecken Sie es wieder aus. Dabei spitzen Sie Ihren Mund, als ob Sie eine Kerze ausblasen würden. Das Bein lassen Sie nun kurz locker und fangen wieder mit dem nächsten Einatmen an. Nach drei Mal Wiederholung wechseln Sie das Bein. Die Wirkung dieser Übung ist, dass die Atmung tiefer wird, wodurch sich der Atemraum weitet.

Fazit: Wenn wir angespannt sind, wird der Atem flach und schnell. Mit den genannten Atemübungen gegen Stress kann dies wieder ausgeglichen werden. Selbst beim Einkaufen in der Schlange kann die Atmung bewusst kontrolliert werden. Schieben Sie Ihren Einkaufswagen mit der Ausatmung von sich weg und beim Einatmen ziehen Sie ihn wieder heran. Bleiben Sie dabei in Ihrem Atemfluss. Die Wirkung zeigt sich schnell: Sie lassen auf diese Weise Stress heraus.

Bildnachweis: BillionPhotos.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: