Gesundheit Praxistipps

Nicht den Magen verderben: Essen in anderen Weltregionen

Lesezeit: 2 Minuten Im Zeitalter der Globalisierung haben Reisen in andere Weltregionen einen besonderen Stellenwert in unserem Leben eingenommen. Ob geschäftlich oder privat: Ausflüge in andere Ländern gehören seit langem zum Alltag. Verschiedene bunte Gaumenfreuden lachen jeden Besucher oft verführerisch an. Ein paar Tipps helfen, damit der köstliche Genuss nach dem Essen noch in guter Erinnerung bleiben kann.

2 min Lesezeit
Nicht den Magen verderben: Essen in anderen Weltregionen

Nicht den Magen verderben: Essen in anderen Weltregionen

Lesezeit: 2 Minuten

Vorbereitung der Reise

Etwa 50 % aller Reisenden leiden unter Durchfall in den ersten Tagen ihres Aufenthaltes. Dieser hängt oft mit der Nahrungsumstellung zusammen. Sollte der Infekt nicht von allein wieder weggehen, ist es empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen. Medizinische Kohletabletten eignen sich aus diesem Grund hervorragend als Standardausrüstung der Reiseapotheke.

Damit diesen Startschwierigkeiten im Urlaub bestmöglich vorgebeugt werden kann, hat sich eine besonders ausgewogene Ernährung vor Reiseantritt bewährt. Vor allem mit Hilfe natürlicher Milchsäurebakterien kann die Darmflora fit gemacht werden. Bei Ankunft am Reiseziel werden ungünstige Erreger gleich im Keim erstickt.

Versteckte Gefahrenquellen

Generell gilt für Essen in anderen Weltregionen die Faustregel: Umso tropischer das Reisedomizil, desto anfälliger reagiert der Organismus. Oft sind Viren oder bakterielle Infektionen (Salmonellen) der Auslöser. Verunreinigtes Leitungswasser zählt ebeno dazu. In Eier- und Süßspeisen oder auch in Milchprodukten, wie beispielsweise Eis verstecken sich diese. Auch wenn der Eisstand am Straßenrand noch so verlockend ruft: Gerade für Touristen sind diese Leckereien tabu.

Gezielte Wahl der Speisen

Zur eigenen Sicherheit sollten stets ausschließlich gekochte, gut durchgebratene oder geschälte Nahrungsmittel ausgewählt werden. Alles anderen bekommen die rote Karte und sollten gemieden werden. Gerade in südlichen Ländern werden oft frisch gepresste Obstsäfte oder vorbereitete Obstschälchen verkauft. Die Hygienestandards entsprechen jedoch nicht den Gewohnheiten unseres Körpers. Auch wenn sie noch so verlockend sind, sollte unbedingt ein großer Bogen darum gemacht werden. Besondere Vorzüge bieten darüber hinaus salzige oder scharfe Speisen. Dieses Essen ist garantiert frei von Verunreinigungen.

Achtung Leitungswasser

Achtsamkeit der Extraklasse gilt ebenso für Leitungswasser. In Weltregionen wie Asien, Afrika oder Mittel-/Südamerika sollte zum Trinken auf Mineralwasser ausgewichen werden. Im Notfall ist auch abgekochtes Leitungswasser verträglich. Getränke sollten in Restaurants oder im Strandcafé stets ohne Eiswürfel bestellt werden, denn diese werden oft aus Leistungswasser hergestellt.

In anderen Weltregionen wissen Einwohner, dass ein Essen genau da empfehlenswert ist, wo sich viele Menschen tummeln. Unter Beachtung der Reisetipps kann auch der Besucher die kulinarischen Köstlichkeiten anderen Ländern in vollen Zügen genießen. Denn schließlich hat jede Kultur ihre eigenen Essgewohnheiten, welche einfach zum Reiseerlebnis dazugehören. Gaumenfreuden bleiben oft länger in Erinnerung, als viele andere Souvenirs.

Bildnachweis: TheFinalMiracle / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: