Finanzen Praxistipps

News-Trading als attraktive Tradingstrategie

Lesezeit: 3 Minuten Ganz egal in welchem Bereich man im Trading erfolgreich sein möchte, benötigt man eine Strategie, sei es im Forex Handel oder im Day-Trading. Eine weitere Tradingstrategie ist außerdem das sogenannte News-Trading.

3 min Lesezeit
News-Trading als attraktive Tradingstrategie

News-Trading als attraktive Tradingstrategie

Lesezeit: 3 Minuten

Bereits unter dem Namen kann man sich schon in etwa vorstellen, worum es bei dieser Form des Tradings geht. Diese Strategie ist nicht unbedingt für Einsteiger geeignet, sondern benötigt bereits einige Erfahrungen, da sehr schnell auf die aktuelle Marktlage reagiert werden muss.

Damit unterscheidet sich das News-Trading maßgeblich von Forex Trading Strategien, bei denen der Devisenmarkt auch über eine etwas längere Zeit beobachtet werden kann. Hier ist keine sehr schnelle Entscheidung notwendig.

Was steckt hinter dem Begriff News-Trading?

Auch wenn der Begriff an sich schon einige Vermutungen zulässt, so bleibt die Frage offen, was hinter dem Wort „News-Trading“ steckt.

Damit ist gemeint, dass die aktuellen Nachrichten sehr aufmerksam verfolgt werden und sich daraufhin entscheidet, wie die eigenen Wertpapiere positioniert werden. Dabei müssen grundsätzlich alle Nachrichten im Blick behalten werden, wobei wirtschaftliche, gesellschaftliche sowie politische Themen besondere Relevanz besitzen.

Dabei lassen sich die News weiter in einzelne Bereiche unterteilen wie Welt-News oder Neuigkeiten, die ich nur auf Deutschland oder ein bestimmtes Unternehmen beziehen.

Vereinfacht gesagt steckt hinter der Strategie News-Trading eigentlich nur, dass man die News verfolgt, um dann möglichst noch vor eventueller Wertpapierveränderungen reagieren zu können. Die entstehenden Schwankungen durch die News macht man sich dabei zum eigenen Vorteil.

Kann eine Privatperson News-Trading betreiben?

Auf den ersten Blick klingt diese Strategie gar nicht so kompliziert. Wenn man sich mit aktuellen News beschäftigt wird einem jedoch schnell klar, dass man die Flut von Neuigkeiten kaum überblicken kann.

Doch auch als Privatperson kann News-Trading Sinn machen. Viele Broker unterstützen in diesem Bereich bereits, sodass auf den Trading Seiten umfangreiche News-Seiten zu finden sind. Hat man die App fürs Trading auf dem Handy, kann man sich per Benachrichtigung über eventuelle Neuigkeiten informieren lassen.

Wenn man spezifische News erhalten möchte, muss man oft bereit sein, etwas dafür zu bezahlen. Dennoch kann diese Funktion sehr hilfreich sein, um News schon im Voraus filtern zu können. Anschließend muss man als Trader selbst aktiv werden und diese analysieren.

Wie beeinflussen News Wertpapiere?

Wer sich schon länger mit Finanzinstrumenten beschäftigt weiß, dass viele Faktoren dafür sorgen können, dass sich in der Welt der Wertpapiere etwas verändert. Denn dahinter stecken die Anleger, welche bei schlechten Neuigkeiten schnell verkaufen und bei guten News schnell einkaufen. Dementsprechend entwickelt sich dann der Kurs.

News sind in der Regel nicht vorhersehbar. Daher muss die Analyse sehr schnell gehen und eine Position geöffnet werden. Beim News-Trading unterliegt man immer einem hohen Risiko, da oftmals nicht abschätzbar ist, wie der Markt auf die Beinahe immer gehen damit große Kursschwankungen einher.

Was sollte beim News-Trading beachtet werden?

Man muss wirklich schnell sein. Wenn eine News schon einige Minuten alt ist, muss man sich gar nicht mehr die Mühe machen, diese aufwendig zu analysieren. Darüber hinaus benötigt man einen Kanal, wo man die News möglichst schnell erhält. Einige Broker sind hier recht langsam, was große Nachteile mit sich bringt.

Zudem ist es wichtig, sich nicht zu sehr von der Überschrift beeinflussen zu lassen. Viele Headlines sind bewusst reißerisch formuliert, wollen im Kern aber eigentlich etwas ganz anderes sagen. Daher muss man auch immer den Rest des Artikels lesen und darf sich nicht nur allein von der Überschrift beeinflussen lassen.

Nachrichten, welche in einer anderen Sprache wie beispielsweise Englisch verfasst sind, sollten immer mit Vorsicht genossen werden. Oftmals dauert die Übersetzung einfach zu lange. Gleichzeitig besteht immer die Gefahr von Fehlinterpretationen. Nach Möglichkeit sollte man sich also auf News beschränken, welche sofort verständlich sind.

Die Rechnung kann nur dann aufgehen, wenn man schnell genug ist und abschätzen kann, wie sich der Kurs aufgrund dieser Neuigkeit entwickeln wird. Dann muss eine Position eröffnet und dann wieder geschlossen werden, wenn der Kurs wieder steigt.

Gerade für Menschen, die kein Interesse an langfristigen Investitionen haben eignet sich das News-Trading sehr gut.

Bildnachweis: monsitj / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: