Hobby & Freizeit Praxistipps

Neuer Trend: Filigrane Papierarbeiten mit Quilling

Geht es Ihnen auch so, dass Sie gerne etwas Neues ausprobieren? Sie brauchen schnelle Ergebnisse und es soll etwas Besonderes sein? Eine uralte Papierkunst gewinnt immer mehr Anhänger! Mit Quilling zaubern Sie ganz einfach filigrane kleine Kunstwerke aus Papier. Ich zeige Ihnen die Grundschritte.

Autor:

Neuer Trend: Filigrane Papierarbeiten mit Quilling

Quilling: Das brauchen Sie für Ihre Papierbasteleien

Für das Quilling benötigen Sie Papierstreifen in verschiedenen Farben oder einfarbig. Länge und Breite richten sich nach dem Zweck und welche Motive Sie mit Quilling gestalten wollen. Zum Zusammenwickeln des Papiers eignen sich

  • ein Zahnstocher,
  • ein Schaschlikspieß aus Holz oder
  • ein extra Quillingstab.

Für den Anfang und zum Üben geht es auch mit den Händen, wenn Sie über ein gutes Fingerspitzengefühl verfügen.
Sie benötigen außerdem 

  • Schere,
  • Bastelkleber,
  • Arbeitsunterlage,
  • Material für den Hintergrund wie
    Bastelkarton, Tonkarton, Zeichenkarton oder Karten.

Wie Sie mit Quilling die Grundformen gestalten

Sie gestalten für den Anfang 2 Grundformen, rund und oval. Um ein Gefühl für diese Technik zu bekommen, wickeln Sie einen schmalen Papierstreifen zusammen. Es geht gut mit einem Zahnstocher oder einem runden Schaschlikstab. Je feiner die Arbeit werden soll, desto kleiner und schmaler wird der Anfang.

Im Handel gibt es einen Quillingstab zu kaufen. Er sieht so ähnlich aus wie ein Kugelschreiber. Vorn befindet sich ein Metallteil mit Schlitz. In den Schlitz schieben Sie den Anfang des Papierstreifens und drehen so lange, bis der Streifen zusammengewickelt ist. Anschließend wickeln Sie den Streifen noch einmal auf und danach lose wieder zusammen. Dabei formen Sie ein rundes oder ovales Teil, bestimmen die Größe und kleben das äußere Ende mit Bastelleim fest.

Neuer Trend: Filigrane Papierarbeiten mit Quilling

Wie Sie aus Papierstreifen kleine Kunstwerke zaubern

Nach dem Fixieren mit Klebstoff und dem Festlegen der Grundformen bietet Ihnen das Quilling mehrere Gestaltungsmöglichkeiten. Drehen Sie das Innere der runden  oder ovalen Teile mit der Spitze einer Schere oder dem Quillingstab etwas auseinander und schieben Sie die inneren Windungen hin und her.

Tipp: Für einen Stiel habe ich ein rundes grünes Teil wieder aufgewickelt. Das innere gerollte Ende bleibt. Das andere Ende habe ich bis zirka zur Hälfte in die entgegengesetzte Richtung gewickelt und die Mitte des Stiels wieder etwas gerade gezogen.

Neuer Trend: Filigrane Papierarbeiten mit Quilling

Was Sie mit Quilling gestalten können

Bereits nach den ersten Versuchen werden Sie merken, wie Ihre Fantasie angekurbelt wird und Ihre kreativen Ideen nur so sprießen. Die Gestaltungsmöglichkeiten beim Quilling sind vielseitig. So können Sie

  • stilisierte Blumen gestalten,
  • Ornamente und
  • filigrane Verzierungen.

Quilling eignet sich für

  • Glückwunschkarten,
  • Bilder,
  • Geschenkideen und
  • Fensterbilder.
Neuer Trend: Filigrane Papierarbeiten mit Quilling

Sie können Quilling mit bunten Papierstreifen ausführen oder schlicht in Weiß auf farbigem Hintergrund, in Schwarz auf weißem Hintergrund oder auch in Gold und Silber. Beispiele für Formen und Farben, für Karten, ein Bild oder Fensterbilder mit Blumen oder Ornamenten zeige ich Ihnen in loser Reihenfolge jeweils in einem extra Beitrag mit Anleitung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: