Gesundheit Praxistipps

Naturmedizin: Wie Sie Lavendel richtig zubereiten und anwenden

Lesezeit: < 1 Minute Lavendel, bzw. seine ätherischen Öle haben die Menschen seit Jahrhunderten durch ihren besonders anziehenden Duft begeistert und inspiriert. Seit jeher ist Lavendel eine beliebte Komponente in Duftwassern, Seifen und Parfums. Welche medizinischen Qualitäten darüber hinaus noch im Lavendel stecken, haben wir heute für Sie zusammengestellt.

< 1 min Lesezeit
Naturmedizin: Wie Sie Lavendel richtig zubereiten und anwenden

Naturmedizin: Wie Sie Lavendel richtig zubereiten und anwenden

Lesezeit: < 1 Minute

Ihre medizinische Wirkung entfaltet die Mittelmeerpflanze als Aufguss aus den getrockneten Blüten und in Form von ätherischen Öl. Eingerieben, inhaliert oder als Tee getrunken lindert Lavendel Erkältungen, Entzündungen, stressbedingte Kopfschmerzen und Schwellungen. Als Tee, Kompresse oder Badezusatz hilft Lavendel gegen Menstruationsbeschwerden. Als Aufguss innerlich angewendet beruhigt Lavendelblütentee die Verdauungsorgane und beschleunigt die Ausscheidung von Giftstoffen. Zudem hilft er bei Schlafstörungen, Herzrasen, Stress und Hitzewallungen.

Hinweis: Schwangere sollten wegen der anregenden Wirkung auf die Gebärmutter Lavendel nur sehr sparsam anwenden.

Für einen Aufguss benötigen Sie getrocknete Blüten (erhältlich) in Apotheken und Naturkostläden. Wichtig: Das ätherische Öl bitte nur äußerlich anwenden und vorher unbedingt mit 2 bis 3 Esslöffeln Sahne oder Mandelöl emulgieren (verdünnen). Eine Tinktur können Sie sich selbst aus frisch geernteten Pflanzen herstellen, siehe Tabelle.

Anwendung und Zubereitung von Lavendel

AnwendungZubereitungDosierung
Aufguss zur Beruhigung und Entgiftung. 1 Teelöffel getrocknete Lavendelblüten mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf mit Honig süßen.

Trinken Sie 2x täglich eine Tasse.

Badezusatz gegen Nervosität, Unruhe und Erschöpfungszustände50 g getrocknete Blüten mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen und danach in das warme Badewasser abseihen.Tipp: Sie können die Lavendelblüten auch zu gleichen Teilen mit Hopfen, Melisse oder Johanniskraut mischen.
Tinktur gegen Schwellungen und Muskelverspannungen2-3 Hände voll frische Blüten in eine weithalsige Flasche geben, einen halben Liter Franzbranntwein darüber gießen, verschließen und 10-14 Tage an der Sonne stehen lassen. Abseihen und in kleine braune Fläschchen füllen.Äußerlich zum Einreiben oder als Kompresse anwenden. Innerlich: 1 bis 2 Teelöffel täglich.
Kräuteressig gegen rheumatische Beschwerden und Gicht10 g Lavendelblüten mit 10 g Weingeist in 80 ml Weinessig ansetzen, 5 Tage stehen lassen und abfiltern.Mit dem Kräuteressig die schmerzenden Gliedmaßen einreiben.

Bildnachweis: nenetus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: